Greiz verteidigt Rancher Sommercup

Im Plauener Stadtteil Neundorf wurde am Wochenende nicht nur gefeiert. Am Sonntag standen vor allem die Kinder im Mittelpunkt.

Plauen.

Der 1. FC Ranch Plauen hat am vergangenen Wochenende sein 17. Sport- und Vereinsfest gefeiert. Am Freitag sicherte sich zum ersten Mal der FSV Victoria Plauen den Sieg beim Turnier mit sieben Freizeitmannschaften. Das Endspiel gewann Viktoria 1:0 gegen die Rancher. Das Neunmeterschießen um Platz 3 entschieden die Wisentataler gegen das Team des 1. FC Gossenbud für sich. Die weiteren Plätze belegten die Mannschaften MSK Muskelschwund (5.), Traktor Grobau (6.) und Eintracht Pausa (7.).

Am Samstagvormittag war der 1. FC Ranch Plauen zum vierten Mal Gastgeber des Seat-Sommercups für sieben Frauenteams. Das Bottroper Team hatte kurzfristig abgesagt. Im Turniermodus jeder gegen jeden setzte sich zum zweiten Mal der 1.FC Greiz durch. Die Greizer gewannen drei Partien und spielten ebenso oft unentschieden. Mit einem Punkt Rückstand wurde der VfL Wildenfels Zweiter des Turniers. Das Gastgeberteam musste sich mit dem dritten Platz begnügen, weil ihm in der Endabrechnung ein Tor gegenüber Wildenfels fehlte. Die weiteren Platzierungen: SpG Pfaffengrün/Zobes (4.), Post SV Plauen (5.), Grün-Weiß Wernesgrün (6.) und VfB Moschendorf (7.).

Am späten Nachmittag stritten drei Männermannschaften um den Wanderpokal. Dabei setzte sich der 1. FC Ranch Plauen mit vier Siegen durch und sicherte sich zum fünften Mal die Trophäe. Der FSV Bau Weischlitz gewann seine beiden Partien gegen die zweite Vertretung des FC Fortuna Plauen und wurde Zweiter. Die Fortuna startete ohne Wechsler in die erste Partie. Später vervollständigten vier Akteure das Team, die vorher bei der ersten Mannschaft im Freundschaftsspiel gegen den FSV Schleiz zum Einsatz gekommen waren.

Zu einem besonderen Höhepunkt wurde der Sonntag, der ganz im Zeichen der Kinder stand. Neben Hüpfburg, Kinderschminken und Buggy-Fahren fand ein E-Junioren-Turnier mit fünf teilnehmenden Mannschaften statt, das die SG Jößnitz für sich entschied. Zwar reichte es im ersten Spiel gegen Fortuna nur zu einem 2:2, aber die anderen drei Partien wurden gewonnen. Den zweiten Platz sicherte sich der ESV Lok Plauen mit zwei Siegen und einem Unentschieden. Fortuna verlor zwar keine Begegnung, doch ein Sieg und drei Remis reichten in der Endabrechnung nur zum dritten Rang. Plauen Nord belegte vor dem Gastgeberteam den vierten Platz.

Den krönenenden Abschluss bildete die Verlosung des Tombola-Hauptpreises, eines Simson-Mopeds. Die erst 19-jährige Isabelle Aust, Frauenfußballerin aus Tanna, hatte am Samstag das grüne Los mit der Nummer 1 gezogen und düste mit ihrem neuen Fahrzeug in Richtung Thüringen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...