Großfriesener vom Glück verlassen

Großfriesen/Plauen.

Nachdem sich Niels Tröger aus Großfriesen und dessen Plauener Cousin Tim Tröger vor Wochenfrist beim ADAC-Kart-Masters auf dem Erftlandring in Kerpen eingefahren hatten, bestritten sie nun an gleicher Stelle den ersten Lauf zur Deutschen Kart-Meisterschaft. In der höchsten Meisterschaftsklasse OK Senior fuhr Niels Tröger im Mach-1-Kart in den beiden Vorläufen jeweils als Vierter über die Ziellinie, was ihm den zweiten Startplatz für die Hauptrennen einbrachte. Dort verließ ihn allerdings das Rennfahrerglück, denn nach einem 21. Platz konnte Niels Tröger aus technischen Gründen zum zweiten Rennen nicht mehr antreten. Tim Tröger, der in der Schaltkart-Klasse KZ 2 ebenfalls in einem Mach-1-Fahrzeug saß, fuhr in den Vorläufen die Plätze 18 und 2 ein. Vom damit verbundenen 16. Startplatz aus arbeitete sich der Plauener im Pre-Finale um zwei Positionen auf den 14. Rang vor. Im finalen Abschlussrennen erkämpfte Tim Tröger dann mit Platz 6 sein bestes Tagesresultat. (sfrl)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.