Grün-Weiß will zurück in Liga 2

Kegeln: Mehltheuer startet daheim in neue Saison

Mehltheuer.

Die Rückkehr in die 2. Bundesliga haben sich die Kegler der SG Grün-Weiß Mehltheuer vorgenommen. Nachdem die Mannschaft im Frühjahr nach ihrer sechsten Saison auf Bundesebene in die Verbandsliga abgestiegen war, ist der direkte Wiederaufstieg das erklärte Ziel. "Es ist eine lange Saison. Mal schauen, ob alles wie erhofft ausgeht", sagt Stefan Krause, der sich beim Verein um die Pressearbeit kümmert. Insgesamt elf Mannschaften treten in diesem Jahr in der Verbandsliga an. So hatte Mehltheuer am ersten Spieltag frei und greift erst am Samstag ins Geschehen ein. Mit dem SV Blau-Weiß Deutzen kommt ein Kontrahent aus der Vorsaison auf die Kegelbahn von Grün-Weiß, wo es in dieser Spielzeit auch ein Derby gegen den SKV Auerbach geben wird.

Ihren ersten Heimauftritt bereits absolviert hat die zweite Männermannschaft des Vereins in der 2. Verbandsliga. Gegen den KSV Bennewitz hieß es am vergangenen Samstag 3:5. "Wir haben erneut nicht das abgerufen, was wir können. Wir wollen aber vorn mitmischen in der Liga und eventuell auch den Aufstieg angehen", betont Stefan Krause. Dieser hängt vom Abschneiden der ersten Mannschaft ab, denn zwei Teams eines Vereins dürfen nicht in einer Liga antreten.

Eher nach unten orientieren sich die Mehltheuerer Frauen in der Verbandsliga. Zwei von sieben Stammspielerinnen fallen aufgrund von Schwangerschaften vorerst aus. So kam die 2:6-Niederlage am ersten Spieltag in Hohnstädt nur wenig überraschend. "Die Mannschaft hat sich gut verkauft. Für uns ist es diesmal wichtig, zu Hause die Punkte zu holen. Der Klassenerhalt wäre angesichts der Situation eine tolle Sache", sagt Stefan Krause. (aheb)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.