Handballer testen sich bei Triathlon

Aktive des HC Einheit Plauen sind am Sonntag beim Pirker Triathlon an den Start gegangen. Sie zollten dem Wettbewerb und den anderen Athleten echten Respekt.

Taltitz.

Da staunte selbst Gesamtleiterin Mirjam Foltanyi nicht schlecht: Gleich 13 Handballer des HC Einheit Plauen standen in der Startliste für den vom LATV Plauen organisierten Triathlon an der Talsperre Pirk. "Sowas finde ich einfach klasse. Das ist genau das, was wir mit unserer Volkssportveranstaltung für Jedermann anstreben", sagte sie.

Am Ende starteten acht im rund 150-köpfigen Feld, wobei sechs die Tortur als Einzelkämpfer in Angriff nahmen, zwei liefen in einer Staffel mit. Statt Handball auf dem Hallenparkett standen für die wackeren Athleten 750 Meter Schwimmen in der Talsperre, 20 Kilometer Radfahren auf einer sehr bergigen Strecke, sowie fünf Kilometer Laufen am Talsperrenufer auf dem Programm. "Das war der erste Triathlon für mich", gestand Jakub Dolak direkt nach dem Zieleinlauf. "Das war wahnsinnig anstrengend, ich habe riesigen Respekt vor allen, die öfter solche Wettkämpfe bestreiten."

In der Einzelwertung kamen Fritz Höpner, Martin Broz und Marcel Gemeinhardt in der Altersklasse 20 auf den Rängen 6 bis 8 ein, Maximilian Krüger und Jakub Dolak belegten in der AK 25 die Plätzen 8 und 9. Gian-Luca Corda wurde Dritter bei den männlichen Junioren. Martin Danowski gehörte gemeinsam mit René Günther und Gerd Stöhr der siegreichen Männer-Staffel Team Günther an. "Ein Vorbild auch für andere Vereine, vielleicht im nächsten Jahr auch mal mitzumachen und sich mal auszuprobieren", so Organisationschefin Mirjam Foltanyi.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...