Handballwölfe verpassen es den Sack zu zumachen

Rodewisch.

Mit einem 29:29 kehrten die Rodewischer Handballwölfe vom ersten Vogtland-Derby in der Handball-Bezirksklasse in Plauen beim SV 04 Oberlosa III heim.

Kontrolliert bauten die Rodewischer die Angriffe auf und fanden zumeist aus dem Rückraum die Lücken. So erspielten sie sich von Beginn an eine Zwei-Tore-Führung, die über die Stationen 0:2, 4:6 und 9:11 Bestand hatte. Etwa ab der 15. Minute hatten sich die Rodewischer endgültig auf die Spielweise der Hausherren eingestellt. Beim 16:11 war der Abstand zwar beruhigend, doch bis zur Halbzeit ließ die Konzentration im Angriff nach. So stand es zur Pause 13:18. Rodewisch behauptete den Pausenvorsprung und kontrollierte die Partie. Nach dem 21:26 wurden die Gastgeber im Abwehrverhalten sehr offensiv. So musste man fortan hart für weitere Treffer arbeiten. Zwischen der 50. und 55. Minute hätte Rodewisch dann zum ersten mal den Sack zu machen können, verpasste jedoch die Chance. Wie aus dem Nichts brachte man Oberlosa wieder ins Spiel. Beim 28:28 schien sich Rodewisch selbst um die Früchte der guten Leistung zu bringen. Neun Sekunden vor Schluss trafen die Handballwölfe zum vermeintlichen Siegtreffer, doch die Gastgeber schafften mit einer schnellen Mitte den Ausgleich zum 29:29.

Aufgebot Rodewisch: Kämpfer; Bretschneider (1), Groß (3), Dießner, Maslo (6), Schnabel (8/2), Walter (6), Zuber (5)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...