Im letzten Heimspiel gerade noch ein Unentschieden gerettet

19:19 (11:9) endete das obervogtländische Derby in der Handball-Kreisliga Vogtland zwischen dem HV 90 Klingenthal und der SG Neptun Markneukirchen.

Klingenthal.

Der feststehende Tabellenzweite Klingenthal konnte das letzte Heimspiel der Saison nicht gewinnen. Der HV 90 fand besser als die Markneukirchener in die Partie und beherrschte das Geschehen klar. Aus einer sicheren Abwehr heraus, die die Angriffe der Gäste konsequent unterband und in den ersten 15 Minuten nur einen Gegentreffer zuließ, kam Klingenthal leicht zu Kontertoren. Auch das Positionsspiel im Angriff gestaltete der HV 90 variabel. Er erspielte sich beim 11:3 in der 20. Minute eine komfortable Führung. Wer nun allerdings dachte, die Partie sei vorzeitig entschieden, der sah sich getäuscht, denn Klingenthal schaltete grundlos einen Gang zurück und war in seinen Aktionen nicht mehr zielstrebig genug. Markneukirchen fand zunehmend mehr Lücken in der plötzlich nachlässigen Klingenthaler Abwehr. Da im Angriff des HV 90 gar nichts mehr zusammenlaufen sollte, kam Neptun mit einem Lauf von sechs Toren in Folge bis zum Ende der ersten Hälfte auf zwei Treffer heran.

In der Halbzeitpause stellte man bei den Klingenthalern zwar die Fehler eindeutig fest, konnte diese aber nicht abstellen. Der HV 90 fand nicht mehr zu seinem Spiel und scheiterte immer wieder am gut aufgelegten Schlussmann der SG Neptun. Nach dem 13:13 (35.) legten nun die Markneukirchener immer wieder vor, Klingenthal kam lediglich zum Ausgleich. Beide Seiten leisteten sich in dem nun deutlich ruppiger geführten Spiel zahlreiche Fehler, die keiner richtig zu nutzen wusste. Nachdem Markneukirchen sich vom 17:17 auf 19:17 (55.) absetzen konnte, nahm Klingenthal seine dritte Auszeit, um die letzte Chance für eine Wende zu nutzen. Mit viel Kampf und ohne einen weiteren Gegentreffer konnte der HV 90 dann auch zum umjubelten Ausgleichstreffer einwerfen. Den letzten Freiwurf nach dem Schlusspfiff konnte Markneukirchen nicht mehr verwerten. So blieb es am Ende beim gerechten Remis im Oberlandderby. Die zahlreichen Zuschauer sorgten für eine tolle Stimmung.

Klingenthal beendet am Samstag, 1. April, die Saison beim Tabellendritten SG Schönheider Handballer. Markneukirchen empfängt an diesem Tag den bereits feststehenden Kreismeister SV Oberlosa III. Am 9. April muss die SG Neptun zu den Rodewischer Handballwölfen II, und am Samstag, 22. April, kommt Oberlosa IV zum Saisonfinale nach Markneukirchen. Aufgrund der geringen Abstände ist für den aktuellen Tabellenfünften noch eine Platzierung zwischen 3 und 8 möglich.

Der TSV Oelsnitz II hatte dieses Wochenende spielfrei. Der aktuelle Tabellenvorletzte erwartet noch den SV Oberlosa IV (2. April) und den HC Einheit Plauen IV (23. April) und muss noch zum VfB Lengenfeld II (9. April). (hvk/pj)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...