Im Urlaub mit den Idolen

Dauergast beim Trainingslager des FC Erzgebirge Aue auf Rügen ist ein Plauener. Die Mutter von Lucas Walter überraschte ihn mit einem Kurzurlaub.

Göhren.

Es ist eines jener Geburtstagsgeschenke, die Lucas Walter aus Plauen garantiert nicht vergisst: Mutter Sabine hat ihren Jungen mit einem Kurzurlaub in Göhren auf der Insel Rügen überrascht - und dem 16-Jährigen den großen Wunsch erfüllt, das Trainingslager der Zweitliga-Fußballer vom FC Erzgebirge Aue live mitzuerleben. "Klasse", so der 16-Jährige, der beim 1. FC Wacker Plauen in der Landesklasse aufläuft.

"Den Wunsch habe ich ihm gern erfüllt. Ich spielte früher selbst Fußball. Der Sport bestimmt durch Lucas bis heute unser Leben", sagt Sabine Walter und ergänzt: "Durch ihn bin ich Sympathisant von Aue geworden. Er ist ein richtig großer Fan und hat mich angesteckt." Sehr gern hätte sie im Teamhotel eingecheckt, doch ein Blick auf die Übernachtungspreise holte sie auf den Boden der Tatsachen zurück. "1000 Euro für ein Vierbett-Zimmer über drei Tage war mir einfach zu viel." Vor allem, weil der richtige Familienurlaub ja noch ausstehe. Doch in direkter Nachbarschaft des Mannschaftshotels wurden die Vogtländer fündig. "Auch unser Domizil ist ein sehr schönes", so Lucas Walter. Er habe auch schon ein paar Spieler getroffen. Doch über einen freundlichen Gruß hinaus habe es keinen Kontakt gegeben.

Der 16-Jährige begleitet seine Lieblingsmannschaft das erste Mal ins Trainingslager. Natürlich verpasst er keine Einheit. Selbst am Montagvormittag, als es auf dem Platz in Baabe sehr frisch war, stand der Plauener als Beobachter am Rand. "Da haben wir uns warm angezogen", sagt Sabine Walter, die das Training sehr spannend findet, aber es nicht so genau analysiert wie ihr Sohn. Lucas Walter ist selbst Nachwuchstrainer, kümmerte sich in der vergangenen Saison um die F-Jugend und wird in der nächsten Spielzeit die E-Junioren trainieren. "Bei den Auern kann ich mir viel abgucken. Da gibt es Übungen, die ich zuhause übernehmen kann."

Doch nicht nur darauf hat der Veilchenfan ein Auge. Seine Aufmerksamkeit gilt auch den Neuverpflichtungen. "Hikmet Ciftci überzeugt mich richtig. Er macht sein Zeug außerordentlich gut", findet der 16-Jährige. Längst hat er festgestellt, dass es zwischen Ciftci und Nicolas Sessa gut zu funktionieren scheint. "Die beiden haben sich gefunden. Sie sind beide richtige Spaßvögel - denke ich mir jedenfalls, wenn ich sie so beobachte." Beide seien auch extrem schnell und eine echte Verstärkung des Kaders. Überhaupt hat Lucas Walter den Eindruck gewonnen, dass die Jungs gut miteinander harmonieren und die Stimmung im Team blendend ist.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...