In der zweiten Halbzeit kommt es knüppeldick

Fußball-Oberligist VFC Plauen hat in Eilenburg seine erste Saisonniederlage bezogen. Am Sonntag geht es nach Merseburg.

Plauen.

Auch im fünften Punktspiel der Saison in der Fußball-Oberliga hat der VFC Plauen gut ausgesehen. "Allerdings nur eine Stunde. Dann hat uns der FC Eilenburg klar in die Schranken gewiesen", gratulierte Gästetrainer Falk Schindler am Mittwochabend dem Siegerteam. Dass die Plauener in Eilenburg noch 0:4 unter die Räder kamen, das schmerzte. "Wir hatten mindestens Gleichwertigkeit erzielt. Da ist es bitter, wenn man hintenraus so abgeschellt wird", ärgerte sich auch VFC-Pressesprecher Volker Herold. Immerhin 50 VFC-Fans waren nach Eilenburg mitgekommen.

Die erste Saisonniederlage der Plauener wird nun in Ruhe ausgewertet. Nach gerechtem 0:0-Halbzeitstand kam Eilenburg stark zurück aufs Feld. Der Tordrang mündete in der Führung der Gastgeber. Mit einem verwandelten Foulstrafstoß erhöhte der FC, danach wurden die Vogtländer in der Schlussphase noch zweimal ausgekontert.

Der VFC musste in diesem Nachholespiel auf den beruflich verhinderten Patrick Grandner verzichten, der nun am Sonntag, 14 Uhr beim 1. FC Merseburg im Plauener Mittelfeld wieder Regie führen soll. Der FC war gegen Grimma (2:2) und Zorbau (1:0) gut in die Saison gestartet. Zuletzt aber kassierte das Team von Trainer Daniel Ferl drei glatte Niederlagen gegen Inter Leipzig (0:4), Sandersdorf (0:2) und An der Fahner Höhe (0:2). VFC-Cheftrainer Falk Schindler weiß, worum es in Merseburg geht: "Der FC wird sehr konzentriert spielen, um in der Tabelle vom viertletzten Platz wegzukommen. Wir wollen natürlich gewinnen, um in der aktuellen Komfortzone zu verweilen." Die Plauener fahren als Tabellenfünfter der Staffel Süd nach Merseburg.

StatistikPlauen: Cap - Walther, Albert, Dartsch (59. T. Fischer), Albustin - Andreopoulos, Limmer (72. Schmidt) - Nyber (62. Sovago), Bach, Böttcher - Nahr (59. N. Fischer).Tore: 1:0 Sauer (49.), 2:0 Fiedler (62./Foulstrafstoß), 3:0 Bunge (80.), 4:0 Hache (89.). SR: Wilke (Trebbin). Zuschauer: 201

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.