Inzeller Eis trägt zum Gesamtsieg

Einen tollen Saisonabschluss haben die Aktiven des TSV Vorwärts Mylau hingelegt. Benjamin Derksen krönte das Finale mit dem Gewinn des Deutschen Juniorenpokals.

Inzell/Crimmitschau/Dresden.

Zum letzten Wettkampf der Wintersaison zeigten sich die von Cheftrainer Reiner Roth betreuten Eisschnellläufer des TSV Vorwärts Mylau in toller Verfassung. Auf dem schnellen Eis im bayerischen Inzell stand das Finale des Deutschen Juniorencups an, für die A- und B-Junioren außerdem die Deutsche Meisterschaft in der Teamverfolgung. Benjamin Derksen gewann in der Altersklasse 15 alle Strecken und sicherte sich damit den Sieg in der Tageswertung. Auch in der aus vier Wettkämpfen bestehenden Gesamtwertung hatte er nach Punkten die Nase vorn und freute sich zurecht über den Siegerpokal. Jacob Seifert (AK16) hatte bei den B-Junioren (AK 16/17) den gewohnt schweren Stand. Mit Bestzeiten über 500, 1000 sowie 1500 Meter fand er sich in der Tageswertung auf Rang 8 wieder.

Als Höhepunkt erwiesen sich die Teamläufe der A- und B-Junioren über acht Runden, die als Deutsche Meisterschaft ausgetragen wurden. Dort startete Jacob Seifert als jüngster und einziger Starter der Altersklasse 16 gemeinsam mit zwei Chemnitzer Sportlern als krasser Außenseiter, da in den anderen Teams teilweise bis zu drei Jahre ältere Sportler am Start standen. Doch die Drei mobilisierten alle Reserven, wechselten sich in der Führungsarbeit ab und liefen konstante Zeiten über alle acht Runden. Fast ungläubig schauten sie anschließend auf die Anzeigetafel, als dort Rang 3 aufleuchtete und sie somit mit der Bronzemedaille belohnt wurden.

Auch Michael Roth ging in Inzell im Rahmen eines Überprüfungswettkampfes für Senioren an den Start. Über 1000 Meter lief er eine Topzeit, die ihm Rang 2 einbrachte. Auch über 1500 Meter wurde er Zweiter. Im abschließenden 5000-Meter-Lauf, der für einen Kurzstreckenspezialisten eher untypisch ist, lief er in Bestzeit auf Rang 4.

Neun Mylauer Talente traten am Wochenende bei den Sächsischen Meisterschaften der F-Junioren in Crimmitschau an, acht von ihnen kehrten als Sachsenmeister heim. Völlig überraschend holte Christian Böhm bei den achtjährigen Jungen den Sieg im Mehrkampf. Silber ging an Carl Leonhard Fiebig. Friedrich Ketzel und Tillmann Müller belegten die Plätze 4 und 6. In der AK 9 holten Lena Mothes und Richard Ketzel die Titel im Mehrkampf. July Seifert freute sich über Silber. Johanna Brückner und Leonie Bollow wurden Fünfte und Sechste. Die Staffel der AK 8 mit Christian Böhm, Friedrich Ketzel, Carl Leonhard Fiebig und Tillmann Müller setzte sich souverän über viermal eine Runde durch, genauso wie die Staffel der AK 9 in der Besetzung Richard Ketzel, Johanna Brückner, July Seifert und Lena Mothes über viermal zwei Runden. Leonie Bollow lief in einer Renngemeinschaft mit Crimmitschauer Sportlern zu Silber.

Drei Jungs hatten kurz zuvor die Farben des TSV Vorwärts bei der Landesmeisterschaft der Altersklassen 10/11 in Dresden vertreten. Leon Menard sorgte dabei mit Bronze über zweimal 200 Meter für das Topergebnis. Im Massenlauf wurde er Fünfter. Dustin Wilke verpasste mit Platz 4 im Massenlauf sowie Platz 6 über zweimal 200 Meter das Podest knapp. Eric Hübner belegte die Plätze 9 und 10. In den Teamläufen schrammten die Mylauer nur eine Hundertstelsekunde an der Bronzemedaille vorbei. (seist)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...