Ippon-Mädchen bringen Bronze mit

Mit den Besten Sachsens haben sich die Rodewischer U-13-Judoka gemessen. Einer von ihnen war mit Oelsnitz erfolgreich.

Rodewisch.

Bei den Landesvereinsmannschaftsmeisterschaften der Altersklasse U 13 im Judo am Samstag in Adorf haben sich die Mädchen des JV Ippon Rodewisch unter den sechs weiblichen Teams den dritten Platz erkämpft. Nach einer knappen 2:3-Niederlage gegen den Döbelner SC gelang ihnen ein 3:2-Sieg über die Judoka von Motor Mickten. Dabei entschied die Rodewischerin Xenia Dolle beide Kämpfe für sich. Außerdem gehörten Schwester Chantal Dolle, Sina Wesendonk, Charlott Schimmel, Nele Friedrich, Paula Dallmann, Annalena Böhme, Cindy-Marie Kunz sowie Anina Mittenzwei der Mannschaft an.

Die Rodewischer Jungen erreichten unter den 13 Mannschaften am Ende den fünften Rang. Sie gewannen gegen den Judoclub Leipzig II und die Leipziger Sportlöwen. Der Kampfgemeinschaft Stollberg/Mittweida und dem Judoclub Leipzig I mussten sie sich geschlagen geben. Linus Lippold siegte in drei seiner vier Begegnungen. Zum Ippon-Team zählten neben ihm Luka Agumava, Dennis Kondakov, Felix Muck, Elias Wagner, Lucas Seidel, Noah Schmiedel und Cedrik Schütz.

Nevio Reich kämpfte als Gaststarter für den JC Dynamo Oelsnitz und belegte mit diesem Team Platz 3. Er hatte alle Begegnungen für sich entscheiden können. (blei)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...