Jüngste Schwimmer müssen bei Kerzenstaffel Geschick beweisen

Die ganz kleinen Flossenschwimmer des Tauchclubs Nemo Plauen sind am Wochenende beim 13. Nikolausschwimmen auf ihre Kosten gekommen. Für die meisten war es der erste Wettkampf überhaupt. So zählte die jüngste Teilnehmerin gerade einmal fünf Jahre. Über 140 Starter aus fünf Landesverbänden reisten im weihnachtlich geschmückten Plauener Stadtbad an. Der Chor des Plauener Lessinggymnasiums erfreute Aktive und Gäste mit festlichen Klängen. Auch Nikolaus persönlich schaute vorbei. Auf seinem Weg durch das Bad stieß er immer wieder auf leuchtende Kinderaugen und übergab allen Teilnehmen kleine Präsente. Doch auch sportlich standen die Kleinen ihren großen Vorbildern in nichts nach. Um jeden Meter im Wasser wurde gekämpft. Lavinia David war mit drei Podestplätzen die erfolgreichste Athletin des Tauchclubs Nemo. Doch auch Enna Jacob, Stella Fränkel, Theresa Martin, Lilu Reißig, Maren Weller sowie Malik Ebert machten ihre Sache perfekt, befand Trainerin Evelyn Franz. Besinnlich wurde es zum Kerzenstaffelwettbewerb (Foto), der bei abgedunkelter Halle stattfand und bei dem eine brennende Kerze auf einem Schwimmbrett durch das Wasser transportiert werden musste. (falg)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...