Kaderberufung Lohn für Trainingsfleiß

Oelsnitz.

Der Judoverband Sachsen hat jetzt entsprechend der Wettkampfergebnisse von 2020 eine Neuformierung seiner Kadersportler vorgenommen. In der Folge gab es dadurch auch für zwei Judoka des JC Dynamo Oelsnitz die verdiente Anerkennung für ihren Trainingsfleiß und ihre Erfolge bei internationalen Turnieren, Sichtungsturnieren und Meisterschaften im vergangenen Jahr. Leonard Stöhr und Jonathan Heinze wurden als Grundlagenkader berufen. Voller Stolz nahmen sie es zur Kenntnis. Mit der Unterschrift unter die Kadervereinbarung ergibt sich sowohl für Sportler als auch für den Verein die Verpflichtung, weiter an ihrer leistungssportlichen Entwicklung zu arbeiten. Der JC Dynamo sieht die Berufung als Anerkennung und Bestätigung seiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die neben der allgemeinen judosportlichen Ausbildung vor allem leistungssportliche Aspekte in den Vordergrund stellt. (volr)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.