Kleine Kicker spielen groß auf

Grund zum Feiern hatten am Sonntag die G-Junioren des VFC Plauen. Den Sprung aufs Treppchen bei der Endrunde verpasste hingegen Wacker Plauen.

Grünbach.

Der Fußball-Kreismeister der G-Junioren steht fest: In der Endrunde der besten acht Teams hat sich am Sonntag die Mannschaft des VFC Plauen durchgesetzt und den Titel geholt. Ausgetragen wurde das Turnier bei der Spielgemeinschaft Grünbach-Falkenstein in Grünbach. "Es waren enge Spiele. Man merkt, dass die Jungs fleißig trainieren und es gibt nicht mehr so viele klare Ergebnisse, wie das noch letztes Jahr der Fall war. Die Jungs entwickeln sich einfach weiter", sagte VFC-Trainer Kai Zimmermann. Gerade im Finale gegen die Jungs vom SV Turbine Bergen, die Vizemeister geworden sind, war es sehr spannend und eng. Die Plauener setzten sich am Ende knapp 3:2 durch. Zimmermann war zufrieden mit seinen Jungs: "Mit jedem Training werden sie besser und bekommen auch bei Turnieren mehr Routine."

Jan Stützner, Trainer des SV Turbine Bergen, erklärte: "Wir sind hauptsächlich zum Turnier gefahren, um Spaß zu haben. Es ist toll, wie souverän die Jungs gespielt haben. Sie haben genau das, was wir im Vorfeld besprochen haben, auf dem Platz umgesetzt. Sicher war auch etwas Glück mit dabei, aber das gehört dazu." Die Platzierung ist für die jungen Bergener eine schöne Bestätigung für die gesamte Saison. In der Herbstrunde waren sie noch auf dem sechsten Platz gelandet. Dritter wurde am Sonntag die Mannschaft des SV Merkur Oelsnitz. Trainer Ronny Kamprad sagte: "Wir sind stolz auf die Jungs. Sie haben eine super Leistung gebracht." Mit Bronze haben die Oelsnitzer das gleiche Ergebnis eingefahren wie in der Herbstrunde. Im Spiel um Platz 3 setzten sie sich klar 3:0 gegen Wacker Plauen durch.

Jens Bienert, Jugendwart des Vogtländischen Fußball-Verbandes, zeigte sich vollauf zufrieden: "So wie die Sonne, so war das Turnier, wunderschön. Es standen gute, talentierte Spieler auf dem Platz. Man hat stellenweise richtig gute Spielzüge gesehen." Es gab aus seiner Sicht keinerlei Abstriche: Das Turnier sei fair gelaufen, sowohl aus sportlicher Sicht als auch aus Sicht des Publikums. Von den ursprünglich 15 Mannschaften, die in drei Staffeln jeweils fünf Turniere gespielt hatten, qualifizierten sich die besten für die Endrunde. Bester Torschütze wurde Finley Bennewitz vom SV Turbine Bergen mit acht Treffern.

Endstand 1. VFC Plauen, 2. Turbine Bergen, 3. Merkur Oelsnitz, 4. 1. FC Wacker Plauen, 5. FSV Treuen, 6. Reichenbacher FC, 7. SC Syrau, 8. SpVgg Grünbach-Falkenstein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...