Klingenthaler Abwehr findet keinen Zugriff

Im Bezirkspokalwettbewerb der Handballer geht es ab Runde 2 ohne Obervogtländer weiter. Zumindest der TSV Oelsnitz hatte durchaus Chancen zum Weiterkommen.

Oelsnitz/Klingenthal.

Mit Bezirkspokalspielen hat für die obervogtländischen Handballer die neue Saison begonnen. Und der Auftakt war ernüchternd: Der TSV Oelsnitz verlor das Bezirksliga-Duell beim HC Fraureuth 22:27, Vogtlandligist HV 90 Klingenthal war gegen den Bezirksligisten Grubenlampe Zwickau II beim 14:33 chancenlos.

HC Fraureuth - TSV Oelsnitz 27:22 (14:11): Zu Beginn sah es noch vielversprechend für die Oelsnitzer aus. Doch da sie sich einige kleine Schwächephasen leisteten und gute Chancen liegen ließen, müssen sie am Ende mit dem Ergebnis leben. Nach sechs Minuten führte der TSV 4:1. Dabei zeigte er den Handball, den Trainer Philipp Bechler sehen will. Der stabilen, giftigen Deckung gelangen immer wieder Ballgewinne. Die versuchte man, mit einem schnellen Umkehrspiel zu Toren zu nutzen. Doch auch wenn die sehr offensive gegnerische Deckung ihre Formation fand, spielte Oelsnitz seine Angriffe geduldig und konzentriert aus. Eine Auszeit schien bei den Fraureuthern zu fruchten, während die Vogtländer sich viele Fehler leisteten. Nach dem 9:7 für Oelsnitz in der 22. Minute folgten sechs Minute zum Vergessen. Der TSV fing sich fünf Tore in Folge ein. Fraureuth hatte den längeren Atem und spielte sich eine sichere 14:11-Pausenführung heraus. Nach dem Seitenwechsel baute der HC seinen Vorsprung bis auf zeitweise sechs Tore aus. Das Angriffsspiel der Oelsnitzer war dagegen geprägt von leichten Ballverlusten. Trotz des Rückstands zeigten die Gäste in den letzten Minuten aber noch einmal alles. Die Deckung stand im Verbund mit Torhüter Robert Seidel sicher und kassierte sieben Minuten lang kein Gegentor mehr. Das Angriffsspiel lief zwar weiterhin nicht perfekt, aber Oelsnitz konnte bis auf 22:25 (56.) verkürzen. Doch dann hörte die Aufholjagd auf, man es nicht mehr, den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. (ixs)

Oelsnitz: Seidel, Tschöpe - Grünwald (4 Tore), F. Schmidt (5), Haller (1), Müller, D.Schmidt (2), F. Bechler (5), Stache, Wandeler, Leucht (3), Rauh (2/davon 1 Siebenmeter), Lehmann.

HV 90 Klingenthal - Zwickauer HC Grubenlampe II 14:33 (5:15): Die Zwickauer fanden besser ins Spiel, doch bis zum 3:3 in der 11.Minute blieb es ein Spiel auf Augenhöhe, wobei sich beide Teams zahlreiche Fehler leisteten. Grubenlampe stellte die aber zunehmend ab und zog davon. Ab dem 5:9 (20.) ließ Klingenthal seine Einwurfmöglichkeiten liegen. Die Zwickauer nutzten das konsequent aus und führten zur Pause schon vorentscheidend 15:5. Auch in der zweiten Hälfte fehlte der Defensive des HV 90 die letzte Konsequenz. Sie war meist den berühmten Schritt zu spät und konnte nur noch reagieren. Im Angriff vernachlässigte Klingenthal das Spiel über die Außenpositionen und verzettelte sich in Einzelaktionen. Damit stellte der Vogtlandliga-Meister den Bezirksligisten vor keine größeren Probleme. Der zog immer deutlicher davon. (hvk)

Klingenthal: Hahmann - Hahn, Illner (1), Schöfberger (2/1), A. Ludwig (4), Reißmann, Hammer (1), Pöhland, Grohmann (6), Weißbach, N. Ludwig, Arndt, Rammler.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...