Klingenthaler genießt das Traumwetter

Der Herbstcrosslauf in Grünbach war am Wochenende der Abschluss der Moosmann-Cup-Serie. Organisatoren und Teilnehmer zeigten sich zufrieden mit der Veranstaltung.

Grünbach.

Optimale Bedingungen hatten am Sonntag die Aktiven, die beim Herbstcrosslauf des SV Grünbach gestartet sind. Die Verantwortlichen zählten 99 Läuferinnen und Läufer, die sich in die Ergebnisliste eintrugen. Gesamtleiter Thomas Dietrich zeigte sich zufrieden: "Sicher hätten es ein paar Teilnehmer mehr sein können, aber das ist, denke ich, in der Ferienzeit normal."

Der Herbstcrosslauf war auch der Abschluss der Moosmann-CupSerie. In die Wertung eingegangen sind alle Aktiven, die mindestens zwei der drei Läufe absolviert haben. Der Klingenthaler Thomas Ungethüm, der für den VfB Lengenfeld startet, sicherte sich über die 10-Kilometer-Distanz der Männer den Gesamtsieg beim Herbstcrosslauf und wurde Zweiter der Cupwertung in der Altersklasse M 40. "Es war noch einmal richtiges Traumwetter, und das Laufen ging richtig gut", lautete sein Resümee.

Oleksii Prokopchuk vom Treuener LV wurde in der Tageswertung Zweiter in der M 20 über 10 Kilometer und gewann die Cupwertung: "In Grünbach bin ich schon öfter gelaufen, es gefällt mir gut. Es ist eine sehr gute Strecke und ein gut organisierter Wettkampf." Zweiter über den langen Kanten war Torsten Reyer aus Schöneck, Dritter Ringo Straßburg von Blau-Weiß Auerbach, der zudem die Cupwertung in der M 40 gewann. Tags zuvor war Straßburg noch 20 Kilometer in Ehrenfriedersdorf gelaufen: "Für mich war in Grünbach das Mitlaufen wichtig, um die Cupführung gegenüber Thomas Ungethüm zu verteidigen." Holger Petzold vom Treuener LV gewann den Cup in der M 50 und wurde Zweiter beim Herbstcrosslauf. Der 51-jährige aus Siebenhitz strahlte: "Es ist gut gelaufen. Als Nächstes steht für mich in Dresden der Halbmarathon an."

Bei den Frauen startete Kristin Kober für den SV Grünbach. In der Altersklasse W 40 hat sie sowohl den Herbstcrosslauf als auch die Cupwertung gewonnen. Die 40-Jährige aus Beerheide sagte: "Es war schon schwerer als sonst, weil ich vorher etwas erkältet war. Den Trainingsrückstand habe ich gemerkt, aber im Ziel war es am Ende dennoch der erste Platz." Als Wintersportlerin wartet Kristin Kober jetzt auf Schnee. Alle Ergebnisse im Detail finden sich im Internet.

www.sv-gruenbach.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...