König Plauen schickt sieben Teams an die Bretter

Schach: Für 21 Mannschaften aus neun vogtländischen Vereinen beginnt am Wochenende die Punktspielsaison

Plauen.

Insgesamt 305 Spielerinnen und Spieler aus dem Vogtland sind in den Wertzahllisten des Deutschen Schachbunds gelistet. Für viele von ihnen geht es ab dem Wochenende wieder um Punkte, Mannschaftserfolge und möglichst gute Partien. Die Rodewischer Schachmiezen sind die dienstälteste Mannschaft der 1. Bundesliga. Für sie beginnt die Spielzeit mit einer Doppelrunde in Bad Königshofen. Die zweite Miezenmannschaft tritt wieder in der Regionalliga Ost an.

Zahlenmäßig stärkster Verein des Vogtlands ist der SK König Plauen (101 Mitglieder), dessen erste und zweite Mannschaft am 22. September in der Oberliga Ost gegeneinander spielen. Zudem stehen die Plauener mit fünf weiteren Männerteams im Spielbetrieb von der 2. Landes- bis zur 2. Bezirksklasse.

Der SC Reichenbach startet als Aufsteiger in der 2. Landesklasse mit dem Ziel, nicht abzusteigen. Leicht wird das nicht, zumal mit Sascha Knabe ein wichtiger Spieler wegen eines Auslandsaufenthalts länger fehlt. Team II hat der SC in der Erzgebirgsliga angemeldet, weil die Mannschaftsstärke dort nur vier Spieler beträgt. In der Bezirksliga darf man den SV Markneukirchen und die SG Waldkirchen zu den Favoriten zählen. "Wir wollen immer aufsteigen", sagt Bernd Gündel, der Vorsitzende der Waldkirchener. "Aber man muss auch immer sehen, wie man in eine Saison hineinkommt." Benno Klaus, Chef der Markneukirchener Schachspieler, verweist zudem auf die zahlreichen Aktivitäten des Clubs neben den Punktspielen. So gibt es über das ganze Jahr mehrere Turnierserien, die auch von Spielern anderer Vereine angenommen werden. Einmal pro Jahr findet ein Turnier für Nichtaktive statt. Der VSC Plauen strebt einen soliden Mittelfeldplatz an. Dabei helfen soll mit Mohammad Khoudair ein Syrer, der sich in den ersten Monaten im Verein als zuverlässiger und solider Spieler erwiesen hat. "Weitere Interessierte sind bei uns gerne gesehen", sagt der VSC-Vorsitzende Frank Bicker. Trainingsabende finden dienstags ab 19Uhr im Malzhaus statt, der Nachwuchs übt freitags ab 15.30 Uhr im Esef in der Seminarstraße.

Der SV Klingenthal, bei dem drei der ersten acht Spieler aus Tschechien kommen, spielt um den Klassenerhalt. In der 1. Bezirksklasse ist das Vogtland durch Rot-Weiß Treuen und den VfB Adorf vertreten. (ban)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...