Komnos ist zurück in Plauen

Fußball-Oberliga: Der VFC erwartet morgen Ludwigsfelde - Zugang aus Halberstadt

Plauen.

Einen Start nach Maß hinlegen kann Fußball-Oberligist VFC Plauen (7. Platz, 3:2 Tore, 5 Punkte), falls er morgen gegen den Ludwigsfelder FC (16., 1:8, 0) gewinnt. Weil alle Welt einen Heimsieg gegen den Tabellenletzten erwartet, hebt VFC-Trainer Daniel Rupf warnend den Zeigefinger: "Wir wissen ja schon, was passiert, wenn wir mit der falschen Einstellung in dieses Spiel gehen. Dann schauen wir uns alle am Sonntag um dreiviertel vier Uhr blöd an."

Seine Sorge scheint nicht ganz unbegründet: Das VFC-Team ist noch ein wenig wackelig in der Leistungskonstanz, wobei aber die jüngsten drei Punktspiele von ordentlicher Qualität geprägt waren. Die Kontrahenten Nordhausen II (0:0), Carl Zeiss Jena II (1:0) und Bernburg (2:2) dürften von der Leistungsstärke her besser sein als Ludwigsfelde, "womit für jeden klar sein muss, was da am Sonntag passiert", fordert Trainer Daniel Rupf vollste Konzentration. Er erwartet einen Gegner, der beißt und hinhaut, wo es wackelt. Deshalb tut der kurzfristige Abgang von Ramón Hofmann - der VFC-Spieler hat die Freigabe erhalten, nachdem er ein Universitäts-Stipendium in den USA bewilligt bekam - weh. Fehlen werden neben Hofmann die Verletzten Dominic Knoll und Benjamin Keller. Nils Bauer ist zudem erkrankt. Angepfiffen wird die Begegnung 14 Uhr.

Nicht zuletzt Hofmanns Abgang führte dazu, dass der VFC kurz vor Schließung des Transferfensters noch mit zwei Spielerverpflichtungen zuschlug. So kommt mit Dimitrios Komnos ein alter Bekannter zurück ins Vogtlandstadion. Bis vergangenen Winter trug er das schwarz-gelbe Trikot, ehe er sich der Regionalligamannschaft des FC Oberlausitz Neugersdorf anschloss. Dort kam er im vergangenen halben Jahr auf 14 Einsätze. Nun ist er wieder zurück und soll beim VFC die linke Bahn, auf der er flexibel einsetzbar ist, beackern.

Der zweite Neuzugang ist der 18-jährige Jan Hübner, der vom VfB Germania Halberstadt ins Vogtland kommt. Der junge beidfüßige Außenspieler kann sowohl auf dem rechten, als auch auf dem linken Flügel eingesetzt werden. In der Jugend hat Hübner in der U 17 und U 19 des 1. FC Magdeburg gespielt.

"Wir haben mit Jan einen jungen und talentierten Spieler bekommen, der eine sehr gute Grundausbildung in seiner Jugend in Magdeburg und zuvor in Leipzig bekommen hat. Er hat Bock auf die Sache bei uns und Lust darauf, sich weiterzuentwickeln. Mein ausdrücklicher Dank gilt Andreas Petersen, dem sportlichen Leiter von Germania Halberstadt, für die schnelle und offene Kommunikation und die super Abwicklung", zeigte sich Daniel Rupf erfreut über den späten Neuzugang. (kare/czi)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...