Lars Trippners Tore entscheiden Derby

Ausgerechnet gegen den Erzrivalen FC Werda hat der SV Kottengrün seine Niederlagenserie in der Fußball-Vogtlandklasse beendet. Die SG Jößnitz festigte indes ihre Tabellenführung.

Plauen.

Die SG Jößnitz bleibt nach dem 3:0-Heimerfolg über Fortuna Plauen Tabellenführer der höchsten vogtländischen Fußball-Spielklasse. Im Spitzenspiel gewann Schreiersgrün durch ein Tor David Landmessers 1:0 in Irfersgrün. Für den BSV war es die dritte Niederlage in Folge. Gut im Rennen liegt weiterhin Rotschau. Die SG bleibt auf Grund der ersten Niederlage der Werdaer beim Derby in Kottengrün die einzige ungeschlagene Mannschaft der Liga, verpasste aber durch das 1:1 gegen die immer noch sieglosen Wernesgrüner den Sprung auf Platz 3. Lars Trippner traf für Kottengrün beim 4:2 dreifach und führt jetzt mit zehn Treffern die Torschützenliste vor Frank Scharschmidt (Erlbach, 9) und Christian Hirsch (Jößnitz, 8) an. Ebenfalls noch ohne Dreier rutschte Unterlosa nach der 1:6-Klatsche beim VfB Auerbach II wieder auf den letzten Platz ab. Rodewisch setzt mit dem 3:1-Erfolg in Neumark seinen Aufwärtstrend fort, und auch Syrau kann noch gewinnen. Gegen Erlbach hieß es am Ende 4:1. Das Plauener Ortsderby zwischen Concordia und Wacker fiel aus, weil Wacker-Spieler sich coronabedingt in Quarantäne befanden.

SG Jößnitz - FC Fortuna Plauen 3:0 (1:0): In einer kampfbetonten Partie brachte Stumpe die SG nach Ablage von Berndt in Führung. Fortuna blieb nach Standards gefährlich, fand aber gegen die dicht stehende Jößnitzer Abwehr kein Durchkommen. Weigl verpasste es, die Führung vor der Pause auszubauen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Fortuna mehr vom Spiel, Torchancen blieben aber aus. Berndt sorgte nach 70 Minuten mit einem sehenswerten Treffer für das 2:0. Als Tenner nach einer Notbremse rot sah, keimte bei den Gästen Hoffnung. Anton Tödtmann sorgte aber sieben Minuten vor Schluss für die Entscheidung für Jößnitz.

Tore: 1:0 Stumpe (19.), 2:0 Berndt (68.), 3:0 A. Tödtmann (83.); SR: Poller (VfB Auerbach); rote Karte: Tenner (Jößnitz, 79., Notbremse); Zuschauer: 117

BSV Irfersgrün - SV Fronberg Schreiersgrün 0:1 (0:0): Schreiersgrün gewann durch ein Tor von Landmesser kurz vor Anbruch der Schlussviertelstunde und bleibt damit der ärgste Verfolger des Spitzenreiters Jößnitz.

Tor: 0:1 Landmesser (74.); SR: Neef (Wilkau-Haßlau); Zuschauer: 100

SV Kottengrün - FC Werda 4:2 (2:0): Nach sechs Niederlagen am Stück gelang den Kottengrünern endlich ein Sieg. Dass dieser als krasser Außenseiter ausgerechnet im Derby gegen den Ortsnachbarn aus Werda gelang, hätte vorher keiner gedacht. Lars Trippner brachte die Heimelf mit zwei sehenswerten Toren bis zur Halbzeitpause in Führung. Nach dem Wechsel verkürzte Kalan. Als Lars Trippner im Strafraum gefoult wurde, verwandelte dieser den fälligen Elfmeter selbst zum 3:1. Doch Werda schlug durch Ruven Rittrich erneut zurück. Diesmal wehrte sich der Gastgeber jedoch erfolgreich und erzielte durch Schmalfuß das entscheidende 4:2.

Tore: 1:0, 2:0 L. Trippner (12., 44.), 2:1 Kalan (53.), 3:1 L. Trippner (62./Elfmeter), 3:2 R. Rittrich (77.), 4:2 Schmalfuß (80.); SR: Kehl (Mylau-Reichenbach); Zuschauer: 99

SG Rotschau - SV Grün-Weiß Wernesgrün 1:1 (1:1): Die Wernesgrüner erkämpften sich glücklich, aber nicht unverdient einen Punkt beim Favoriten. Dabei starteten die Rotschauer gut in die Partie. Nachdem Meyer noch knapp neben das Tor geköpft hatte, machte es Müller besser und erzielte per Kopf die Führung. Diese hielt aber nur fünf Minuten. Höfner verwandelte einen Foulelfmeter zum Ausgleich. Im zweiten Abschnitt hatte Rotschau mehrmals die erneute Führung auf dem Fuß, scheiterte aber an den eigenen Nerven oder am großartig reagierenden Gästetorwart Hudec.

Tore: 1:0 Müller (20.), 1:1 Höfner (25./Elfmeter); SR: Langner (Kottengrün); Zus.: 80

SC Syrau - BC Erlbach 4:1 (2:0): Syrau dominierte die erste Halbzeit. Zwei Tore durch Matthes, der beide Male unbedrängt einschieben konnte, waren am Ende sogar noch zu wenig im ersten Durchgang. Den Start in die zweite Halbzeit verschliefen die Hausherren etwas. So kamen die Erlbacher durch Torjäger Scharschmidt zum Anschluss und trafen kurz später nur den Pfosten. Erst Zierolds sehenswerter Freistoß brachte wieder Ruhe ins Syrauer Spiel, ehe der Kapitän mit seinem zweiten Treffer die Partie entschied.

Tore: 1:0, 2:0 Matthes (9., 25.), 2:1 Scharschmidt (65.), 3:1, 4:1 Zierold (79., 86.); SR: Friedrich (Stahlbau Plauen); Zuschauer: 44

SpVgg Neumark - 1. FC Rodewisch 1:3 (1:1): Durch den Kottengrüner Sieg rutschte Neumark nach dieser Niederlage wieder auf einen Abstiegsplatz. In acht Begegnungen kassierte der Aufsteiger schon 30 Gegentore. Rodewisch festigte hingegen seinen siebenten Platz.

Tore: 0:1 Remter (12.), 1:1 Groß (40.), 1:2 Flink (71.), 1:3 Wutzler (83.); SR: Künzel (Zobes); Zuschauer: 96

VfB Auerbach II - SG Unterlosa 6:1 (2:1): Die Auerbacher festigten den Platz in der oberen Tabellenhälfte. Bei den Unterlosaern dagegen hängt nun wieder die rote Laterne.

Tore: 1:0 Krug (38.), 1:1 Kuhn (39.), 2:1 Luderer (43.), 3:1 Möckel (59.), 4:1 Vogel (65.), 5:1 Luderer (71.), 6:1 Möckel (72.); SR: Reinhold (Neustadt); Zuschauer: 49

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.