Lengenfelder laden zum sechsten Mal an den Megatisch

Tischtennis in Übergröße ist am Wochenende im Vogtland zu erleben. Die Finalisten von 2018 stehen wieder an den Platten.

Lengenfeld.

Kleine, leichte Bälle, kleine Schläger, niedrige Netze - beim Tischtennis geht es eher filigran zu. Doch einmal im Jahr heißt es beim VfB Lengenfeld als seit Jahren erfolgreichsten Tischtennisverein des Vogtlandes "Klotzen statt Kleckern". Mit seinem Megatischturnier, das am Pfingstwochenende seine sechste Auflage erlebt, hat sich der VfB inzwischen landauf, landab einen solch guten Namen gemacht, dass er für ein attraktives Teilnehmerfeld keinen übermäßigen Werbeaufwand betreiben muss.

"Bei den Erwachsenen sind wir im Prinzip voll. 48 Startplätze haben wir, 47 sind vergeben", freut sich Tischtennis-Abteilungsleiter Mathias Bohne, der auch Turnierleiter ist. Auch bei den Kinder stimmt der Zuspruch. "28 haben bis jetzt gemeldet, ein bisschen Luft haben wir da noch. Dennoch zeichnet sich auch da eine gute Beteiligung ab", so Bohne.

Megatisch bedeutet quasi Tischtennis hoch vier. Vier Tische werden zu einer großen Platte zusammengestellt, Spielfläche, aber auch die Laufwege der Aktiven vergrößern sich entsprechend. Entsprechend muss auch das Regelwerk angepasst werden, wie Mathias Bohne erklärt. "Bei Erwachsenen darf der Ball statt wie sonst einmal beim Megatischspiel zweimal aufspringen, bei den Kindern sogar unbegrenzt oft. Und wir spielen kürzere Sätze. Bei den Erwachsenen gehen die bis 15 Punkte, bei den Kindern bis elf." Zwei Gewinnsätze sind für einen Sieg erforderlich. Fünf solcher Megatische werden für das Turnier in der Sporthalle an der Lengenfelder Schulstraße aufgestellt.

Dort beginnt am Samstag, 9.30 Uhr das Erwachsenenturnier. Zunächst wird für die Einzelwettbewerbe eine Vorrunde ausgetragen, am Nachmittag geht es dann für die Besten der Vorrundengruppen im K.o.-System in der A-Gruppe weiter, für alle Anderen in der B-Gruppe. Das Doppelturnier wird komplett im K.o.-System ausgespielt. Einen erklärten Favoriten auf den Turniersieg hat Mathias Bohne. "Erster Anwärter ist wohl Andreas Forner, der schon dreimal gewonnen hat, so auch voriges Jahr." Da stand Forner, der seit Jahresbeginn für den Lengenfelder Verein spielt, im Finale dem Sieger von 2017 Justin Huszti vom DJK Biederitz (Sachsen-Anhalt) gegenüber, der auch wieder dabei sein wird. Voraussichtlich neun Aktive wird der VfB insgesamt selbst an die Platten schicken.

Der Sonntag ist ab 9.30 Uhr dem Kinderturnier für unter 18-Jährige vorbehalten. "Dort sind traditionell die Mädchen und Jungen aus dem Zwickauer Raum die Topfavoriten", weiß Mathias Bohne.

Am Samstag sollten gegen 18.30 Uhr die Sieger feststehen, am Sonntag gegen 17 Uhr. Die Auslosung der Gruppen erfolgt bereits am Freitag, 21 Uhr in der Turnhalle. Die Lengenfelder würden sich über möglichst viele Besucher und damit entsprechende Stimmung auf der Galerie der Sporthalle freuen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...