Medaillenjagd beginnt

Sportschießen: Oelsnitzer bei Deutscher Meisterschaft

München/Oelsnitz.

Für die Starter der Bürgerlichen Schützengilde zu Oelsnitz wird es ab heute bei den Deutschen Meisterschaften in München ernst. Den Auftakt bestreiten die Bronzemedaillengewinner des Vorjahres mit dem Revolver .357 Magnum. Mit 1142 Ringen sicherten Hans-Martin Leibnitz, Maik Maßalsky und Aron Fläschendräger mit persönlicher Bestleistung die erste Mannschaftsmedaille mit Großkaliber-Kurzwaffen für den Sächsischen Schützenbund nach der Wiedervereinigung. Heute Nachmittag tritt das Trio allerdings in der Disziplin Revolver .44 Magnum an, in der Mannschaftskapitän Klaus Posselt bereits zum achten Mal in der Einzelwertung die Scheiben anvisiert.

Die Pistolendisziplinen stehen morgen auf dem Plan. Aron Fläschendräger geht als Einzelschütze mit der 9 mm Para an die Linie, ehe es am Nachmittag mit der .45 ACP für ihn, Leibnitz und Maßalsky wieder ernst wird. Dirk Löffler startet im Mehrkampf mit der Luftpistole, der erstmals zur Deutschen Meisterschaft ausgetragen wird.

Zum ersten Mal konnte sich ein Oelsnitzer Team mit der Zentralfeuerpistole qualifizieren. Als Vizelandesmeister müssen sich Daniel Clauß, Dirk Löffler und Aron Fläschendräger am Freitag mit etablierten Sportlern und Nationalkaderschützen messen.

Als Betreuer wird erneut Jürgen Fläschendräger aktiv sein, der seit 2009 die Oelsnitzer Sportschützen unterstützt. Er ist der Einzige, der jedes Jahr seit der Vereinsgründung 2008 zur Deutschen Meisterschaft mit von der Partie war. (örnf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...