Meistertitel scheint bereits vergeben

Treuen steht zur Halbzeit der Saison mit deutlichem Vorsprung an der Spitze der Fußball-Vogtlandklasse. Dahinter liegen fünf Teams dicht beieinander.

Plauen.

Zum letzten Mal - Ausnahme ist das Nachholspiel zwischen Erlbach und Wernitzgrün nächsten Samstag - stehen sich die Mannschaften der Vogtlandklasse in diesem Jahr gegenüber. Die Frage nach dem Meister scheint aber schon jetzt zum Rückrundenauftakt entschieden zu sein. Trotz des Drei-Punkte-Abzuges kann der FSV Treuen wohl für die Vogtlandliga planen. Mit 36 von 39 Zählern hat das Team so viele Punkte auf dem Konto wie Rotschau vor zwölf Monaten. Um Platz 2 kämpfen gleich fünf Vereine. Am Tabellenende sind Schöneck/Markneukirchen, der Reichenbacher FC II und Heinsdorfergrund in Abstiegsgefahr.

Concordia Plauen - Neumark. Concordia Plauen steht angesichts der 0:4-Niederlage zuletzt gegen Jößnitz unter Zugzwang, wenn das Team weiter oben mitspielen will. Gegen die formstarken Neumarker, die fünfmal in Folge nicht verloren haben, muss Concordia endlich auch einmal zu Hause seine Leistung abrufen. In den zurückliegenden vier Heimspielen gab es nur einen Sieg. Neumark steht erst zum zweiten Mal auf einem Aufstiegsplatz und will diese Position mit in die Winterpause nehmen.

Weischlitz - Heinsdorfergrund. Nach zwei Siegen ist bei Weischlitz das Selbstvertrauen zurück. Ein leichter Aufwind ist spürbar, der mit einem Sieg gegen die punktgleichen Heinsdorfer untermauert werden soll. Beim Gast muss man sich unabhängig vom Ausgang der Partie heute Gedanken über den Klassenverbleib machen: Zur sportlichen Talfahrt mit acht Niederlagen aus den letzten zehn Spielen kommt noch ein Abzug von sechs Punkten. Der größere Druck liegt also bei Heinsdorfergrund.

Adorf - Unterlosa. Beide Teams hatten wohl nur die wenigsten auf dem Schirm. Unterlosa kam zuletzt etwas aus der Spur, drei von vier Spielen wurden verloren. Besonders der Stachel der Enttäuschung über die jüngste Pleite bei Schlusslicht Schöneck/Markneukirchen dürfte tief sitzen. Die Niederlage soll in Adorf vergessen gemacht werden. Die Gastgeber aber sind zu Hause eine Macht, fünf Heimspiele in Folge wurden nicht verloren. Bei einem Sieg winkt sogar Rang 2, sofern Neumark nicht in Weischlitz gewinnt.

Jößnitz - Netzschkau. Netzschkau scheint angesichts von vier Niederlagen in Folge die Luft auszugehen. Zuvor stand das Team nur mit einem Punkt Rückstand hinter Tabellenführer Treuen auf Rang 2, aktuell ist man Vierter. Anders Jößnitz, das sich mit drei Siegen aus vier Partien im Mittelfeld festgesetzt hat und bei den Erfolgen stets ohne Gegentor blieb. Die Pflichtspielpremiere kennt keinen Favoriten, der Gast aber braucht die Punkte dringender.

Weiter spielen: Schöneck/Markneukirchen - Treuen, Wernitzgrün - Reichenbacher FC II, Erlbach - Reumtengrün.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...