Meistertrainer von einst zurück in Reumtengrün

In der Fußball-Vogtlandklasse haben sich die Favoriten keine Blöße gegeben. Das erste Punktspielderby zwischen Kürbitz und Weischlitz nach 30 Jahren endete wie das letzte.

SG Jößnitz - Merkur Oelsnitz II 2:0 (0:0). Merkur bot in Hälfte1 eine tolle Vorstellung. Die SG hatte Mühe, ihr gewohntes Spiel durchzusetzen. In Halbzeit 2 waren die Hausherren die aktivere Mannschaft und erspielten sich durch Schröter und Hirsch erste Möglichkeiten. Den schönsten Spielzug vollendete Polster mit der Führung nach einer Stunde. Nur acht Minuten später erhöhte Torjäger Hirsch nach einen Konter zur Entscheidung. Kurz vor Schluss sah Naumann nach Notbremse an Hirsch die rote Karte. Oelsnitz hatte nichts mehr entgegenzusetzen. Die SG bleibt mit diesem Sieg Tabellenführer Erlbach auf den Fersen.

Tore: 1:0 Polster (61.), 2:0 Hirsch (68.); SR: T.Wilhelm (Rotschau); rote Karte: Naumann (Oelsnitz, 85.); Zuschauer: 55.

SpVgg Grünbach-Falkenstein - SV Concordia Plauen 5:2 (2:1). Die Gastgeber konnten das erste Mal gegen Concordia gewinnen. Allerdings spiegelt das klare Resultat nicht den Spielverlauf wider. Die Führung der Hausherren hielt nicht lange. Mit dem Pausenpfiff schlug es das zweite Mal ein. Mit Wiederbeginn drängte Concordia auf das 2:2. Wie aus dem Nichts nutzte die Spielvereinigung aber einen Konter zum 3:1. Plauen kam noch einmal ins Spiel, geriet aber nach einem Elfmeter endgültig auf die Verliererstraße. Tore: 1:0 Andrs (23.), 1:1 Wittig (28.), 2:1 Grunert (45.), 3:1 Dick (75.), 3:2 Kammler (83.), 4:2 Dick (88./Elfmeter), 5:2 Unterdörfer (90.); SR: A. Wehner (Wernesgrün); gelb-rote Karte: Rieger (Concordia, 90.); Zuschauer: 70.

Reichenbacher FC II - BC Erlbach 2:3 (2:2). Im Duell Schlusslicht gegen Erster blieb am Ende alles wie erwartet: Der BC feierte im fünften Auswärtsmatch seinen fünften Sieg, während der RFC seine sechste Niederlage in Folge kassierte. Reichenbach ließ in seinem besten Saisonspiel die beste Abwehr der Liga mehrere Mal alt aussehen. Nach dem 2:0 ließ Muguana, frei auf das Gästetor zulaufend, die große Möglichkeit zum dritten Treffer ungenutzt. Erlbach schüttelte sich und blies zur Aufholjagd. Lederers Treffer ließ den BC in der Schlussphase über drei Zähler jubeln.

Tore: 1:0 Schulz (11.), 2:0 Zipkat (23.), 2:1 Hager (33.), 2:2 Scharschmidt (45.), 2:3 Lederer (76.); SR: Nöbel (Neustadt); Zuschauer: 30.

VFC Adorf - SpVgg Neumark 1:1 (1:1). Im Duell der Vogtlandklasse-Dinos schloss Toni Herrmann zur Gästeführung ab (19.). Kurz darauf wurde dem Gastgeber ein Elfmeter nach Foul an Thalmann verwehrt. In der 28. Minute fiel der umjubelte Ausgleich durch Haller. Er versetzte gleich drei Gegenspieler und schloss überlegt ab. Haller und Aghaie hätten Adorfs Überlegenheit in dieser Phase mit der Führung belohnen können. Die SpVgg war auf der Hut und versuchte zu kontern. Astermann hatte in der 87. Minute die Chance zur Gästeführung. Torwart Popp jedoch hielt den Punkt fest.

Tore 0:1 T. Herrmann (19.), 1:1 Haller (28.); SR: Setzer (Werda); Zuschauer: 44.mirw

SG Kürbitz - FSV Bau Weischlitz 0:1 (0:1). Weischlitz gewann wie beim bisher letzten Punktspiel gegeneinander am Karfreitag 1988 1:0. Doch hing der Erfolg am seidenen Faden. In der Nachspielzeit hielt FSV-Schlussmann Schubert einen von Schneider geschossenen Foulelfmeter und verhinderte so den dem Spielverlauf nach hochverdienten Kürbitzer Punktgewinn.

Tor: 0:1 Schlitter (11.); SR: Leihkamm (Fortuna Plauen); Zuschauer: 152.

SpVgg Heinsdorfergrund - VfL Reumtengrün 2:2 (1:1). Uli Forner gab mit einem Unentschieden sein Comeback: Der Meistertrainer von 2005 (führte den VfL in die damalige Bezirksklasse) sitzt in Reumtengrün wieder auf der Bank. "Wir haben uns vor fünf Wochen in beiderseitigem Einvernehmen von Steffen Meisel getrennt, dem wir für seine fünfjährige Tätigkeit danken. Mit Ulrich Forner und Michael Kunz haben wir uns jetzt breiter aufgestellt. Kunz arbeitet mit mir in der sportlichen Leitung", informierte Abteilungsleiter Ulrich Ebert. Beide vergrößerten ihren Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf drei Zähler.

Tore: 1:0 Hofmann (32.), 1:1 Hadrava (40.), 1:2 Dobos (73.), 2:2 Schaller (80./Elfmeter); SR: Trommer (Reuth); Zuschauer: 80.ckn/pj

SG Stahlbau Plauen - SV Coschütz 2:0 (0:0). Mit diesem Sieg setzt sich Stahlbau in der oberen Tabellenhälfte fest. Die Plauener waren die spielbestimmende Mannschaft, belohnten sich aber erst in der zweiten Halbzeit.

Tore: 1:0 Bär (55.), 2:0 Schnabel (58.), SR: Rüggeberg (Ellefeld); Zuschauer: 50.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...