Merkur entführt Zähler vom Zweiten

Fußball-Landessklasse: VfL Hohenstein-Ernstthal II - SV Merkur Oelsnitz 1:1 (1:1)

Hohenstein-Ernstthal.

Der bisherige Tabellensechste Merkur Oelsnitz hat am Samstag seine Landesklasse-Auswärtspartie bei der zweiten Mannschaft des VfL Hohenstein-Ernstthal (zuvor Rang 3) wie schon im Hinspiel mit einem 1:1 beendet. Es war der erste Auswärtspunkt für die Sperken in diesem Jahr.

Auf dem regennassen und sehr glatten Kunstrasenplatz am Hohensteiner Schützenhaus waren zunächst die Einheimischen am Drücker. Die vom früheren Auer Torwart und späteren Torwart-Trainer Russi Petkov betreuten VfL-Kicker gingen vor der Mini-Kulisse von 18Zuschauern schon in der dritten Minute in Führung. Swiatkiewicz - einer von mehreren osteuropäischen Futsal-Akteuren im Hohensteiner Team - schoss sehenswert zum 1:0 ein. Mit Glück und Geschick - die Gastgeber trafen noch den Pfosten - verhinderte Oelsnitz in der Folgezeit ein weiteres Gegentor und fand besser ins Spiel. Schuch scheiterte an VfL-Keeper Engmann, Zenner verzog. Letzterer nutzte aber vier Minuten vor dem heiß ersehnten Pausentee Schuchs Vorlage zum Ausgleich.

In Hälfte 2 erarbeiteten sich beide Mannschaften noch die eine oder andere Möglichkeit zum Sieg, doch ein weiterer Treffer wollte nicht fallen.

"Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden", resümierte Merkurs Trainer Jens Starke. "Sicherlich ist der Punktgewinn für uns auch ein klein wenig glücklich, da die spielerisch starken Hohensteiner doch die besseren Möglichkeiten auf ihrer Seite hatten. Anfangs hätten wir durchaus 2:0 oder 3:0 hinten liegen können. Aber die Mannschaft hat sich unter schwierigsten äußeren Bedingungen ins Spiel reingekämpft, ist unheimlich viel gelaufen und hat sich den Zähler mit großem Einsatz letztlich verdient." Nach dem 1:1 ist Merkur in der Tabelle vom sechsten auf den siebenten Platz abgerutscht.

Oelsnitz: P. Penzel, Persigehl, Müller, Steinel, Heydeck, Baumann, Rödel, Oehm (74. Kreul), Schubert (87. S. Penzel), Zenner, Schuch. Tore: 1:0 Swiatkiewicz (3.), 1:1 Zenner (41.). Schiedsrichter: Blödel (Mühlau). Zuschauer: 18. (tgf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...