Mit letzten Kraftreserven Medaille gesichert

Die U-16-Volleyballer des VSV Fortuna Göltzschtal sind Dritter der Sachsenmeisterschaft. Auch die gleichaltrigen Mädchen haben Grund zur Freude.

Auerbach.

Nach einer Sachsenmeisterschaft der Entscheidungsspiele haben die Volleyballer des VCDresden überlegen den Titel vor den LE Volleys aus Leipzig und der U-16-Auswahl von Ausrichter VSV Fortuna Göltzschtal geholt. Bereits die Auslosung der beiden Vorrundengruppen versprach Spannung. Mit dem GSVE Delitzsch, dem SV Motor Mickten Dresden und dem VSV Fortuna Göltzschtal fanden sich drei fast gleichstarke Mannschaften in einer Gruppe wieder. Die enge Partie gegen Delitzsch entschieden die Auerbacher um Kapitän Jannis Tröger 2:1 (25:22, 21:25, 15:10) für sich. Im packenden Spiel um den Gruppensieg konnte Motor Mickten den ersten Satz mit 25:21 für sich verbuchen konnten. Die Fortuna wirbelte mit großem Aufschlagdruck in Durchgang 2 den Dresdener Sechser komplett durcheinander und gewann 25:14. Im Entscheidungssatz ging es wieder sehr ausgeglichen zu, wobei der VSV beim 16:14 das glücklichere Ende für sich hatte. Damit schaffte erstmals ein Team des Vereines einen Vorrundengruppensieg bei einer Sachsenmeisterschaft.

Motor Mickten hatte im Halbfinale gegen das Team vom Talentzentrum VC Dresden keine Chance und verlor 0:2 (7:25, 8:25). Die Leipziger Talentschmiede der LE Volleys zeigte sich gegen die Jungs von VSV-Trainer Sebastian Stark konzentriert und entschlossen, sodass die Gastgeber nach 19:25 und 18:25 anschließend im Spiel um Platz 3 gegen Mickten um die Medaille kämpfen mussten.

Der erste Satz ging mit 25:21 knapp an den VSV. Im zweiten Durchgang zeigte sich, dass die Vogtländer bereits das vierte Spiel in Folge bestritten und teilweise nicht mehr die nötige Konzentration aufbringen konnten. So kamen die Dresdner zum 25:22-Erfolg und Satzausgleich. Aber erneut zeigten die Vogtländer im entscheidenden Moment den nötigen Biss und erreichten mit den letzten Kraftreserven den verdienten 15:12-Sieg und damit 2:1-Spielerfolg zur umjubelten Bronzemedaille. Das Finale ging souverän mit 2:0 an die Mannschaft des VC Dresden.

Die zwei Erstplatzierten stehen am 31. März bei den Regionalmeisterschaften am Netz. Der VSV Fortuna hingegen freute sich riesig über die Bronzemedaille, die wie Gold glänzt, wenn man die beiden Mannschaften mit viel größerem Trainingspensum aus der Rechnung herauslässt. Die nötige Spielhärte konnten sich die Vogtländer in der neu geschaffenen Jugendliga Sachsens holen, da sie aufgrund der nachlassenden Mannschaftsstärken im Vogtland konkurrenzlos gewesen wären. Für Fortuna spielten: Jan Richard Kunze, Yannic Ritter, Johan Steiniger, Florian Tilgner, Philipp Tilgner, Jannis Tröger, Sandro von Trieben und Felix Zimmer.

Die U 16 des VSV Fortuna Göltzschtal beendete indes die Vogtlandmeisterschaft ebenfalls auf dem Bronzerang. Am letzten Spieltag unterlag sie in der heimischen Schlossarena dem neuen Meister VfB Schöneck 0:3, den VSV Oelsnitz besiegte die Mannschaft der Trainer Antonio Petzold und Emily Seifert klar 3:0. Es spielten: Nadja Beck, Lea Heinrich, Luna Heß, Amelie Küntzel, Sally Scheibe, Lina Schlegel, Kim Schuster, Eveline Tetz und Artemisia Wirth. (jola)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...