Mühltroff kontert überraschte Syrauer aus

Die Aufsteiger mischen die Fußball-Vogtlandliga mit Siegen gegen eigentliche Meisterschaftsfavoriten kräftig auf. Rotschau steht nach dem Sieg gegen Rodewisch schon auf Platz 3.

Syrau - Mühltroff 1:5 (0:4). Tore: 0:1 Illing (15.), 0:2 Kelz (20.), 0:3 Moeller (23.), 0:4 Fortak (36./Elfmeter), 0:5 Illing (49.). 1:5 Sauer (53.); SR: Gäbler (Rodewisch); Zuschauer: 130.

Pure Effizienz war am Samstag im Syrauer Waldstadion zu bewundern. Doch nicht die favorisierten Platzherren wurden den Erwartungen gerecht, sondern Liganeuling Mühltroff konterte sich zum überraschend hohen Sieg. Gegen die tief stehenden Gäste fanden die Syrauer kaum spielerische Mittel. Zwar dominierten sie das Geschehen, konnten sich aber keine klaren Torchancen herausspielen. Nach 15 Minuten rutschte ein langer Ball durch die Syrauer Hintermannschaft, Illing nahm die Einladung an. Wenig später zog der Kelz aus 20 Metern ab, und der Ball schlug erneut ein. Kurz darauf erhöhten die Gäste gar auf 3:0. Die Syrauer spielten weiter nach vorn, doch sie wurden ausgekontert. Ein Foulelfmeter führte zur 4:0-Pausenführung für Mühltroff. Kurz nach Wiederanpfiff verwertete Illing einen lang geschlagenen Ball zum 5:0. Sauer erzielte per Kopf den Ehrentreffer. (mict)

Rotschau - Rodewisch 4:3 (3:3). Tore: 0:1 Grill (12.), 1:1 Groß (14.), 1:2 Zeidler (19.), 2:2 Groß (29.), 2:3 Zeidler (33.), 3:3 Groß (43.), 4:3 Meyer (56.); SR: Heinz (Jößnitz); Zus.: 220.

Tolle Moral war die Grundlage für den erneuten Rotschauer Sieg. Dabei sahen die Zuschauer eine spektakuläre erste Halbzeit, in der der Rotschauer Groß dreimal eine Gästeführung ausglich. Dabei leisteten sich beide Abwehrreihen entscheidende Fehler. In der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber erstmals zur Führung, als Meyer nach weitem Einwurf einköpfte. Diese Führung verteidigten die Rotschauer mit Glück und Geschick bis zum Schlusspfiff, obwohl die starken Rodewischer noch einmal alles nach vorn warfen. (lau)

Wernesgrün - Stahlbau Plauen 3:3 (2:1). Tore: 1:0 Plch (22.), 2:0 Götz (43.), 2:1 Küpper (45.), 3:1 Bruhnke (47.), 3:2, 3:3 Vogt (87., 90.), SR: Poller (VfB Auerbach); Zuschauer: 30.

In einem ansprechenden Spiel sahen die Hausherren lange Zeit wie der sichere Sieger aus, ehe die Plauener in den letzten drei Minuten dank größerer Routine noch den Ausgleich schafften. (ugol)

Irfersgrün - Neustadt 1:3 (1:1). Tore: 1:0 F.Gündel (34.), 1:1 Kaiser (39.), 1:2 Schmidt (70.), 1:3 Rauh (72.); Gelb-rote Karte: Kaiser (74., Neustadt); SR: Franda (Treuen); Zus.: 82.

In der ersten Halbzeit begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe und gingen mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel hatten die favorisierten Gäste deutlich mehr Spielanteile. Die Gastgeber kamen zwar zu einigen Chancen, aber zwei Tore innerhalb von drei Minuten brachten letztlich den verdienten Sieg für clevere Neustädter. (jb)

Schreiersgrün - Lengenfeld 1:0 (1:0). Tor: 1:0 Sachs (11.); SR: Meyer (Wilkau-Haßlau); Zuschauer: 115.

Die Heimelf begann feldüberlegen. Hinten stand sie sicher, versäumte es aber, mehr als ein Tor zu machen. Das 1:0 entsprang einer schönen Kombination: Handschugs Pass von der Grundlinie schob Sachs ein. Nach der Pause waren die Gäste besser. Schreiersgrüner Abspielfehler begünstigten das noch. Bis zum Schluss kämpfte Lengenfeld um den Ausgleich, wurde aber nur durch einen Freistoß gefährlich. Fischer parierte den in großer Manier und hielt den verdienten Sieg fest. (jv)

Werda - Wacker Plauen 4:1 (1:1). Tore: 1:0 Strobel (11.), 1:1 Heintze (12.), 2:1 Kalan (77.), 3:1 Rittrich (83.), 4:1 Kalan (90.+2); SR: R. Wehner (Wernesgrün); Zuschauer: 100.

Werda begann druckvoll und ging durch Strobel, glänzend in Szene gesetzt von Rittrich, in Führung. Im Gegenzug der überraschende Ausgleich. Die Heimelf erspielte sich Chancen en masse, traf aber nicht. Wacker blieb ungefährlich, verteidigte aber aufopferungsvoll. 13 Minuten vor Schluss brach Kalan den Bann. Danach bauten Rittrich und erneut Kalan das Ergebnis gegen tapfer kämpfenden Gäste noch aus. (fp)

Grünbach-Falkenstein - VfB Auerbach II 0:2 (0:0). Tore: 0:1, 0:2 Üre (68., 75.); SR: Wilhelm (Rotschau); Zuschauer: 95.

Drittes Heimspiel, dritte Niederlage. Grünbach-Falkenstein bleibt im Keller kleben. Gegen die Regionalliga-Reserve strahlte sie keine Torgefahr aus. Dobos und Stastny fehlten in der Offensive an allen Ecken. Dennoch war Trainer Dressel mit der Einstellung und dem Kampfgeist seiner Elf nicht unzufrieden, die sich gegenüber dem Pokaldebakel beim VfB im August (2:7) defensiver orientierte und damit nicht ins offene Messer rannte. Auerbach war technisch überlegen, sündigte aber vor allem im ersten Abschnitt mit seinen Möglichkeiten. Mehrmals konnte sich Heimtorhüter Weidlich auszeichnen. Der zum Regionalligakader gehörende Üre machte mit seinem Doppelpack alles klar. (omh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...