Muldenhammer will schnell wieder unten raus

Die zweite Runde in der Fußball-Kreisliga steht an. Das obere Vogtland erlebt dabei gleich mehrere Spitzenspiele.

Oelsnitz/Klingenthal.

Das ging schon einmal gut los für die beiden Absteiger: Netzschkau und Tirpersdorf feierten Auftaktsiege in der Kreisliga-Staffel 1. Auch Topfavorit Schöneck ließ nichts anbrennen. Bergen grüßt sogar von ganz oben. Zwei, die um den Aufstieg in die Vogtlandklasse mitmischen wollen, begegnen sich am zweiten Spieltag in Morgenröthe, wenn der gastgebenden SV auf Netzschkau trifft. War diese Paarung im Göltzschtalverband ein Klassiker - von 20 Duellen gewann der SV zehn, Netzschkau sechs - so gingen sich danach aus dem Wege. Das zweite Topspiels des Tages bestreiten Tirpersdorf und Trieb. Eine Fußballergeneration liegen die bisher einzigen beiden Vergleiche zurück. 2000/01 begegneten sie sich in der 2. Kreisklasse. Mittlerweile backen beide etwas größere Brötchen, wollen in dieser Saison im oberen Mittelfeld mitmischen. Wer gewinnt, der beißt sich erst einmal dort fest.

Ein schnelles Wiedersehen feiert der VfB Schöneck mit den Brunnern. Vor 14 Tagen trafen sich beide in der zweiten Pokalrunde. Brunn hatte dabei nicht die Spur einer Chance, unterlag 0:6. Der erstarkte VfB ließ es in seinen bisherigen vier Pflichtspielen schon 19-mal klingeln. Da scheint es für die Gastgeber nur um die Höhe der zu erwarteten Niederlage zu gehen. Bergen fährt mit großem Optimismus nach Ellefeld. Denn dort konnte man zuletzt viermal in Folge punkten. Beim VfB Auerbach III soll gegen Nachbar Blau-Weiß Rebesgrün der erste Dreier eingefahren werden.

Der SV Muldenhammer ist erster Träger der roten Laterne. Vor zwölf Monaten grüßte er nach den ersten 90 Saisonminuten noch von ganz oben. Mit den Wildenauern kommt ein Team, das ebenfalls seinen Start vermasselte. Die bisher letzten Begegnungen verloren sie bei Muldenhammer nicht. Erst am 28. Oktober wird die Partie des Neulings Rodewisch II gegen Klingenthal ausgetragen.

In Bad Brambach steigt heute das Spitzenspielder Staffel 2. Nach dem 4:2-Sieg bei Erlbach II empfängt der SSV als Tabellenzweiter den SC Syrau II, der sein Auftaktmatch gegen Post Plauen 2:0 gewonnen hat. Spitzenreiter ist nach dem ersten Spieltag die SG Straßberg nach dem überraschenden 3:0 über den Aufstiegsanwärter Elsterberg. Heute geht es für die Straßberger zum VfB Pausa, dessen erstes Spiel in Ruppertsgrün auf Grund einer schweren Verletzung abgebrochen wurde. Gemeinsam auf Platz 3 rangieren die Spielgemeinschaft Wernitzgrün/Markneukirchen und Ranch Plauen. Ranch erwartet heute den Leubnitzer SV, der zwar 0:1 gegen Lok Plauen verlor, trotzdem aber zu den Favoriten auf den Aufstieg gezählt wird. Die Spielgemeinschaft hat morgen die Ruppertsgrüner zu Gast. Erlbach II steht heute bei Lok vor einer schweren Aufgabe. Elsterberg empfängt im Verliererduell die Lauterbacher, im Haselbrunner Derby stehen sich Post und Nord Plauen gegenüber. Die Gäste kassierten in der Vorwoche fünf Verwarnungen und eine Ampelkarte. (omh/mod)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...