Mylau passt Programm der Hitze an

Eisschnelllauf: Talente bestreiten Trainingslager

Für Birgit Heidemüller und ihre Mitstreiter vom TSV Vorwärts Mylau war bereits am Wochenende klar: In diesem Jahr muss das Programm des traditionell in der letzten Woche der Sommerferien anstehenden Trainingslagers der Mylauer Eisschnellläufer den hohen Temperaturen angepasst werden. "Wir haben uns mit den Eltern darauf verständigt, die Trainingseinheiten auf der Rollbahn um eine Stunde auf 8 Uhr vorzuziehen und die eine oder andere Einheit ins Freibad zu verlegen und dort Bahnen zu schwimmen", sagte die Eisschnelllauf-Abteilungsleiterin gestern.

In diesem Jahr sind es 15 Mädchen und Jungen des Mylauer Vereins, die je nach Altersklasse unter der Anleitung von Birgit Heidemüller, Jessy Seifert und Marco Derksen sowie von Simona Roth und Reiner Roth unter anderem an der Technik auf den Inlinern feilen. "Schwerpunkte sind wieder das Rolltraining und die Athletik", erklärt Birgit Heidemüller. Die Trainer und Übungsleiter haben dabei den Rollwettkampf des sächsischen Eissportverbandes am 25. August in Mylau genauso im Blick wie die landesweiten Athletik-Testwettkämpfe, die für die etwas älteren Sportler am 2. September und für die Jüngeren am 29. September in Chemnitz anstehen.

Trotzdem wird Abwechslung die Woche über groß geschrieben. So sind Trainingseinheiten in der Vereinssporthalle ebenso vorgesehen wie ein Ausflug in den Kletterpark nach Grünheide, der zum Beispiel morgen auf dem Plan steht. Abgeschlossen werden soll das Trainingslager am Freitagnachmittag mit einem gemeinsamen Grillabend mit den Eltern. Dienstags und Donnerstags lädt der TSV Vorwärts Mylau zudem ab sofort jeweils 16.30 Uhr interessierte Kinder zum Schnuppertraining ein. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig. (tyg)

0Kommentare Kommentar schreiben