Nationalspieler-Trikot belohnt irren Kunstwurf

Der Plauener Tobias Thoß nutzt die Zwangspause, um in seiner Sportart Basketball trotzdem noch etwas Spaß zu haben. Mit Trickwürfen hat er kürzlich wieder abgeräumt.

Plauen.

Lediglich drei Spiele absolvierte der Basketball Club Vogtland (BCV) in der aktuellen Oberligasaison. Dann kam der nächste Lockdown und damit auch die Einstellung des Spielbetriebs. Ein Aktiver des BCV kann aber einfach den Ball nicht ruhen lassen. Im Frühjahr des vergangenen Jahres, als der Spielbetrieb das erste Mal wegen der Corona-Pandemie eingestellt war, gewann Tobias Thoß in seiner Freizeit einen deutschlandweiten Onlinewettbewerb. Auf dem Basketballplatz im Plauener Stadtteil Chrieschwitz überzeugte der Spielertrainer des BC Vogtland mit tollen Tricks. Auch in der zweiten Zwangspause hielt der Basketballer die Füße nicht still und stellte sich der nächsten Herausforderung. Mit Erfolg. Während der erneuten Saisonunterbrechung veröffentlichte Tobias Thoß Videos mit besonderen Würfen, die Kindern und Jugendlichen Botschaften übermitteln wie die, dass sie an sich glauben und niemals aufgeben sollten. In Sachsen-Anhalt dachte man sich derweil eine Lockdown-Challenge aus, bei der die schönsten Korbtreffer prämiert werden. "Ich bekam eine Anfrage von den Veranstaltern, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Dabei musste man dann im November Videos mit kreativen Korbwürfen einschicken", erklärt Thoß. Eine Jury bewertete die Würfe und suchte unter den 50 Teilnehmern aus ganz Deutschland die zehn Besten aus. Die hatten danach die Aufgabe, einen besonderen Wurf zu präsentieren, der dann online zur Abstimmung gestellt wurde.

Bis zum 21. Dezember hatte die Online-Gemeinde die Chance, für ihren Favoriten abzustimmen. Und tatsächlich setzte sich am Ende der Plauener Basketballer knapp gegen die Konkurrenz durch. Sein Siegerwurf verlangte dem Oberligaspieler einiges ab. Erst jonglierte er mit drei Basketbällen, ehe er einen davon mit dem Rücken zum Korb von der Freiwurflinie versenkte. "Dafür habe ich echt Geduld und Durchhaltevermögen gebraucht. Bis dann wirklich alles gepasst hatte, sind drei bis vier Tage vergangen. Aber auch bei den anderen Finalwürfen waren echt krasse Sachen dabei", so Tobias Thoß.

Ein Video, in dem ein Teilnehmer aus einem fahrenden Auto heraus trifft, hatte es dem Plauener besonders angetan. Aber auch Kräne, Europaletten und Teebeutel kamen bei den anderen Teilnehmern zum Einsatz. Doch alle Kreativität half nichts gegen den zweiten Lockdown-Sieg von Tobias Thoß.

Der Preis ist für den Plauener Spielertrainer ein ganz besonderer. Zum einen erhielt er ein Nationalmannschaftstrikot von Andreas Obst. "Das ist ein toller Spieler von Ratiopharm Ulm, der eine Art Schirmherr dieser Challenge war. In der Nationalmannschaft trägt er die Nummer 13. Das ist die gleiche Nummer, die ich bei all meinen Stationen auf dem Rücken getragen habe", freut sich der Plauener Basketballer über die besondere Symbolik. Zudem darf Tobias Thoß nach der Zwangspause ein Spiel von Andreas Obst aus der Ulmer VIP-Lounge verfolgen. Zwei Preise, für die sich seine Geduld und sein Durchhaltevermögen auf alle Fälle gelohnt haben.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.