Nemos räumen Medaillen ab

Plauen.

Lange Zeit saßen die Flossenschwimmer des Tauchclubs Nemo Plauen pandemiebedingt auf dem Trockenen. Doch am Samstag durften fünf von ihnen zum ersten Mal wieder Wettkampfluft schnuppern. Und das machten sie mit einem Ergebnis, das sich durchaus sehen lassen konnte. Beim 1. Sachsencup im Finswimming erkämpften Julia Prochaska, Leonie-Florentine Holtz, Tim Spindler, Tobias Tunger und Florian Prandi insgesamt neun erste, zwei zweite und einen dritten Platz. An den Start gingen die Plauener über Distanzen von 50 Meter Streckentauchen bis 200 Meter Flossenschwimmen. Für den nächsten Wettkampf scheinen die Plauener Flossenschwimmer gut gerüstet zu sein. Der Startschuss hierfür fällt am 6. und 7. November beim 54. Internationalen Pokal der Hansestadt Rostock. (falg)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.