Netzschkauer auf dem Treppchen

Triathlon: Vogtländische Erfolge in Schönheide

Schönheide.

Der Schönheider Stauseetriathlon ist aufgrund zahlreicher Straßensperrungen in und um Schönheide erstmalig als Cross-Triathlon ausgetragen worden. Die Veranstalter vom SV Schönheide zählten am Samstag 52 Einzelstarter und elf Staffeln. Den Einführungslauf über 200 Meter Schwimmen, 7,5 Kilometer Radfahren und 2 Kilometer Laufen gewann Robin Ramsdorf in einer Zeit von 35,47 Minuten. Der 28-jährige Falkensteiner vom LATV Plauen, der als Logistiker tätig ist, sagte: "Für mich war es die Vorbereitung und der letzte Test für den Knappen-Man am 25./26. August in der Lausitz. Dort habe ich mir die Mitteldistanz vorgenommen."

Beim Hauptlauf über 500 Meter Schwimmen, 15 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen waren ebenfalls einige Vogtländer dabei. In der Altersklasse 20 bis 29 Jahre wurde Franz Horlbeck vom TSV Nema Netzschkau Zweiter. Bei den Männern der Altersklasse 40 bis 49 holte Silvio Vogel vom Triathlon Team Vogtland Silber. Bronze ging an René Gottschlich vom SV Grünbach. Die Auerbacherin Sandra Kölbel hat sich bei den Frauen der Altersklasse 40 bis 49 den Sieg erkämpft. "Die Strecke war nicht ohne. Bei der Wärme muss man etwas bremsen. Die Beine sind total schwer. Man versucht, auf der Strecke irgendwie immer Schatten zu finden." Nächste Woche startet sie eventuell auch beim 20. Pöhler Triathlon.

Der SV Schönheide will jetzt beraten, ob man in Zukunft weiterhin einen Cross-Triathlon ausrichtet, oder ob man mit der Radstrecke wieder auf die Straße geht. (wend)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...