Neuling im Tor darf sein Können nicht zeigen

Einen klaren Sieg und ein Unentschieden haben die Landesklasse-Fußballer des SV Merkur Oelsnitz in zwei Testspielen eingefahren. Gestern waren allerdings die Beine schwer.

Oelsnitz.

Die Landesklasse-Fußballer des SV Merkur Oelsnitz haben am Wochenende bei zwei Vorbereitungsspielen gegen Vogtlandligisten ordentliche Frühform bewiesen. Am Freitagabend demontierten die Oelsnitzer den 1. FC Rodewisch 7:0, gestern Nachmittag trennten sie sich vom VfB Auerbach II 1:1.

Ein neues Gesicht gab es am Freitag im Oelsnitzer Kasten zu bestaunen. Dustin Michel, 18-jähriger Torhüter und in einem Blitztransfer von den A-Junioren des VFC Plauen nach Oelsnitz geholt, hatte allerdings keine Möglichkeit, sein Können bei seiner 75-minütigen Premiere im Dress des SV Merkur zu zeigen. Zu dürftig präsentierten sich die lediglich mit einem Wechselspieler angetretenen Rodewischer, die sich nicht eine einzige Torchance herausspielen konnten. Auch bei den Oelsnitzern fehlte noch der eine oder andere Akteur, aber die drehten trotz abendlicher Temperaturen von 30 Grad zeitweise richtig auf.

Merkurs Führung durch Hofmann begünstigte zwar noch Rodewischs Torwart Weidlich mit einem missratenem Fangversuch, doch Kreuls überlegter Flachschuss zum 2:0 und Penzels blitzsauberer Kopfball nach Röhlings Ecke zum 3:0 ließen die wenigen Zuschauer auf mehr hoffen.

Und das bekamen sie. In Hälfte zwei traf Abwehrchef Persigehl doppelt: Zunächst aus 20 Metern ins Angel, dann nach einem erneuten Fangfehler des Rodewischer Schlussmannes. Freudig begrüßt wurde bei seinem Comeback nach halbjähriger Verletzungspause Torjäger Schuch, der sich gleich toll einfügte: Erst legte er für den jungen Niemann zum 6:0 auf, dann vollendete er selbst zum 7:0-Endstand.

Gestern gingen die Oelsnitzer allerdings personell und konditionell auf dem Zahnfleisch. "Klar fehlte etwas die Frische, und das Freitag-Spiel steckte den Spielern in den Knochen", so Merkur-Trainer Jens Starke. "Dazu kommen noch die ständigen Wechsel. Unter diesen Umständen geht das Ergebnis in Ordnung."

Die Auerbacher RegionalligaReserve war in Hälfte eins vermeintlich in Führung gegangen, doch Schmelzers Tor im Anschluss an einen Lattentreffer wurde aberkannt. Drei Minuten nach der Pause schoss Winkler die Gastgeber nach Hädickes Flanke in Führung. Auerbach glich durch Försters abgefälschten Distanzschuss zum 1:1-Endstand aus. Die eigentlich in Auerbach geplante Partie war kurzfristig nach Oelsnitz verlegt worden.

Statistik Oelsnitz - Rodewisch 7:0 (3:0). Tore: 1:0 Hofmann (15.), 2:0 Kreul (21.), 3:0 Penzel (36.), 4:0, 5:0 Persigehl (58./76.), 6:0 Niemann (81.), 7:0 Schuch (89.).

Oelsnitz - VfB Auerbach II 1:1 (0:0). Tore: 1:0 Winkler (48.), 1:1 Förster (77).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...