Neustart mit Pokalspiel in Hamburg

Wasserball: SVV Plauen unterliegt knapp 11:14

Plauen.

Das neuformierte Team des SVV Plauen hat sein erstes Pflichtspiel der Saison verloren. Im Wettbewerb um den Deutschen Wasserballpokal unterlag die Mannschaft von Spielertrainer Tamás Korpácsi bei Poseidon Hamburg 11:14. Die Hamburger hatten sich in der ersten Runde souverän gegen die SG Wasserball Brandenburg durchgesetzt und feierten in der Liga bereits Erfolge gegen Krefeld und Uerdingen. Dieses Team ist längst im Spielbetrieb angekommen.

Im Vogtland ist man davon noch etwas weiter entfernt, allerdings ist es innerhalb kurzer Zeit gelungen, aus den ehemaligen drei Plauener Teams eine spielfähige gut abgestimmte Mannschaft zu bilden. Das stellten die Vogtländer in Hamburg unter Beweis, als die Gastgeber in der ersten Hälfte zwischenzeitlich mit 7:3 in Führung lagen, aber die Plauener sich bis Mitte des dritten Viertels auf 7:7 zurückkämpften.

"Die Mannschaft hat in dieser Phase sehr gut gekämpft, überlegt und konzentriert gespielt. Die Verteidigung stand sicher und wir haben mit viel Überblick gespielt", so Korpásci. (few)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...