Oberlosa kommt in Köthen unter die Räder

Handball-Oberliga: Beim amtierenden Meister setzt es eine 24:35-Niederlage

Köthen.

Nichts zu holen gab es für Handball-Oberligist SV 04 Oberlosa am Samstagabend in Köthen. Gegen den amtierenden Meister unterlagen die Vogtländer klar 24:35 und sind mit 7:9 Punkten jetzt Tabellenzehnter. Dabei lief es für die Gäste anfangs, die einen guten Start in die Partie erwischten und schnell 4:2 in Führung gingen. Doch als Duschek für zwei Minuten auf die Strafbank musste, gab es den ersten Bruch im Oberlosaer Spiel.

Mit drei Treffern in Folge holte sich Köthen seine erste Führung. Wieder komplett hielt Oberlosa dagegen und war bis zum 6:7 in Schlagdistanz. Auch beim 9:7 für Köthen war es noch eine Partie auf Augenhöhe, ehe Duschek und Hertel binnen 36 Sekunden zwei umstrittene Zeitstrafen kassierten. Die doppelte Überzahl nutzen die Hausherren, um auf 12:7 davonzuziehen. Ab diesem Zeitpunkt gelang Oberlosa nicht mehr viel. Zwei Würfe von Lesak landeten am Pfosten, zudem fanden die Gäste dreimal in Folge freistehend ihren Meister in Keeper Loske. "Mit dieser Chancenverwertung kannst du in Köthen nichts holen", sagte SV-Trainer Jörg Grüner nach dem Spiel. Die Gastgeber agierten deutlich konsequenter und setzten sich bis zur Pause auf 17:11 ab.

Erneut erwischte Oberlosa nach der Pause den besseren Start, ihre erste Überzahl nutzten die Gäste konsequent und verkürzten zum 14:18. Doch eine Strafzeit von Weikert ließ Köthen auf 22:16 enteilen. In der Folge plätscherte die Partie dahin. Die Heimmannschaft verwaltete souverän den Vorsprung und bei den Gästen glaubte offensichtlich niemand mehr an eine Wende im Spiel. Beim 29:20 waren dann alle Messen gelesen. Lukas Meckel kam bei Oberlosa noch zu seiner Oberligapremiere und erzielte zwei Treffer. Am Ende triumphierten die Köthener vor 360 Zuschauern klar 35:24.

"Wir konnten nur am Anfang an die Leistung aus dem Spiel gegen Halle anknüpfen. Gescheitert sind wir an unserer schwachen Chancenverwertung. Zudem fehlte uns heute auch die gedankliche Frische. Fast jeder Abpraller landete bei den Köthenern. Zudem haben wir im Angriff zu viele Fehler produziert. Wir müssen unbedingt Konstanz in unsere Leistungen bringen, ansonsten bekommen wir Probleme", so SV-Trainer Jörg Grüner. Auf sein Team wartet am Samstag nun das Derby zu Hause gegen den Zwickauer HC Grubenlampe an. Die Westsachsen stehen momentan mit 9:5 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.

Oberlosa: Klaus, Flämig - Wetzel (1 Tor), Weikert (2), Meckel (2), Englert (1), Trommer-Ernst (4), Lesak, Mertig, Richter (1), Model (2), Duschek (4), Hertel (3), Kolomaz-nik (3). (rimi)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...