Oelsnitz gibt Tabellenführung ab

Grün-Weiß Niederwiesa bleibt ein unbequemer Gegner für die Bezirksliga-Handballer des TSV Oelsnitz. Am Sonntag bezogen sie bei ihm mit dem 27:31 ihre erste Saisonniederlage.

Oelsnitz.

Wie in den Jahren zuvor gab es für die Bezirksliga-Handballer des TSV Oelsnitz in bei Grün-Weiß Niederwiesa nichts zu holen. Am Sonntag verloren sie dort 27:31 (18:13). Dabei sah es nach einer starken ersten Hälfte so aus, als hätte der TSV diesen Fluch brechen könnte. Doch es folgte nach dem Seitenwechsel ein Schwächephase, die fast bis zum Schlusspfiff anhielt und den Vogtländern das Genick brach.

Zu Beginn spürte man, dass sich die Oelsnitzer viel vorgenommen hatten. Sie fahrten nach fünf Minuten 4:0. Die meisten Tore waren gut herausgespielt. Die TSV-Spieler kamen immer wieder frei zum Abschluss, was auch fast immer zum Tor führte. Nach 17. Minuten führte Oelsnitz 11:7. Als die Heimmannschaft bis zur 20. Minute auf 10:12 verkürzte, merkte TSV-Trainer Philipp Bechler, dass das Spiel kippen könnte, und nahm eine Auszeit. Die fruchtete dann auch. In den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte spielte Oelsnitz wieder den Powerhandball, den man schon in den ersten zwei Spielen zeigte. Dadurch ging es mit einer verdienten 18:13-Führung in die Pause.

Doch in der zweiten Hälfte kamen die Vogtländer überhaupt nicht ins Spiel. Niederwiesa schaffte es, innerhalb von sechs Minuten den Rückstand aufzuholen und zum 18:18 auszugleichen. Nun erst wurde Oelsnitz langsam wieder wach. Doch an das Spiel der ersten Hälfte konnte man nicht mehr anknüpfen. Die Führung gab der TSV trotzdem erst einmal nicht her. Nach 40 Minuten führte er beim Stand von 22:20 sogar wieder mit zwei Toren, fünf Minuten später immer noch 23:22. Doch das sollte die letzte Führung der Oelsnitzer im Spiel sein.

Niederwiesa nutzte nun die vermehrt auftretenden Fehler der Gäste eiskalt aus, drehte das Spiel und führte nach 48 Minuten 25:23. In dieser Situation setzte es auch noch eine Zeitstrafe gegen die Oelsnitzer. Doch Niederwiesa konnte die Überzahl nicht ausnutzen. Im Gegenteil, die Vogtländer glichen mit zwei Treffern in Unterzahl zum 25:25 aus. Doch diese gute Phase wurde mit einer Auszeit der Heimmannschaft unterbrochen.

Nach dem 26:26 gelang den Niederwiesaern die Wende im Spiel. Mit drei Treffern zogen sie bis zur 55. Minute auf 29:26 davon. Oelsnitz konnte im Angriff keine Akzente mehr setzen. Erst zwei Sekunden vor Schluss gelang wieder ein Treffer, da war das Spiel aber schon lange zugunsten der Heimmannschaft entschieden.

Der TSV Oelsnitz gab damit die Tabellenführung an den HC Fraureuth ab und steht nun auf Platz 3 der Bezirksligatabelle. Nächster Gegner ist am Sonntag, 16 Uhr in der Sporthalle Oelsnitz die HSG Sachsenring Hohenstein-Ernstthal, die punktgleich mit dem TSV auf dem sechsten Platz steht. (ixs)

Oelsnitz: Seidel - Grünwald (5 Tore), F.Schmidt (3), Haller (1), D. Schmidt (5), F.Bechler (4/davon 2 Siebenmeter), Stache (1), Müller (1/1), Leucht (3), Schieferdecker (4)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...