Oelsnitz und Klingenthal dominieren ihre Ligen

Vier obervogtländische Handballteams waren am Wochenende im Punktspieleinsatz. Nur die zweite Mannschaft des TSV Oelsnitz verlor.

Bezirksliga Männer: TSV Oelsnitz - Fortschritt Mittweida 36:34 (20:18): Oelsnitz hatte gegen starke Mittweidaer den längeren Atem und fuhr einen Heimsieg ein, der die Tabellenführung sicherte. In den entscheidenden Phasen waren die Oelsnitzer einen Tick wacher und schneller und fuhren ihren fünften Sieg im sechsten Spiel ein. Beim 6:4 ging Mittweida das einzige Mal in Führung. Oelsnitz antwortete mit einem Lauf von vier Treffern zum 8:6. Doch Mittweida blieb hartnäckig dran, glich zum 9:9 (17.) aus. Im Angriff hatten sich die Hausherren nun besser auf die groß gewachsene Mittweidaer Deckung eingestellt und brachte diese in Bewegung. Dadurch entstanden Lücken, die Oelsnitz eiskalt ausnutzte, oft mit Hilfe eines Siebenmeters. Vom Punkt zeigte sich der TSV nervenstark und brachte alle sechs Versuche im Tor unter. So gingen die Einheimischen mit einer Zwei-Tore-Führung in die Pause. Nach der Pause hielten beide Teams das Tempo weiter hoch. Beim 28:28 nahm der TSV-Trainer Philipp Bechler eine Auszeit, um seine Spieler wachzurütteln. Dies tat ihnen gut, selbst eine doppelte Unterzahl überstanden sie, da Torhüter Seidel einen Siebenmeter hielt. Dies setzte noch einmal Kräfte bei den Einheimischen frei, die auf 32:28 davonzogen. Dieser Vorsprung brachte man auch über die Zeit. (ixs)

Oelsnitz: Seidel - Grünwald (9 Tore/1 Siebenmeter), F. Schmidt (3), Rauh (2), D. Schmidt (2), F. Bechler (12/5), Stache (1), Lehmann, Leucht (6), Schieferdecker (1)

1. Bezirksklasse Frauen: TSV Oelsnitz - Fortschritt Mittweida 35:22 (19:9): Lediglich in den ersten zehn Minuten war es ein Spiel auf Augenhöhe, anschließend marschierte Oelsnitz auf und davon. Gut ausgespielte Konter sorgten für einen 19:9-Vorsprung des TSV zur Pause. Nach Wiederanpfiff kamen die Gäste weiterhin nicht ins Spiel, trafen in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit nicht ins Tor. Oelsnitz dagegen spielte souverän weiter und bot eine sehenswerte Leistung. Das Publikum bejubelte weiter sein Team, das mit einem klaren Sieg beim Endstand von 35:22 vom Spielfeld ging. (kfe)

Oelsnitz: Deichsel - Steudel (2), Köster (8), Popp, Schererova (10), Starcevic (6/2), Büttner (1), Rose, Rummich, Börner (5), Haller (2), Handke, Papst (1)

Kreisliga Männer: HV Klingenthal - SG Schönheider Handballer 33:23 (17:9): Die Klingenthaler starteten gut, mussten aber nach anfänglicher Führung den 5:5-Ausgleich (10.) hinnehmen. Im Anschluss steigerte sich Klingenthal, die Abwehr kam zu einfachen Ballgewinnen und über schnelles Umkehrspiel fielen Tore. Fünf Minuten ohne Gegentreffer bedeuteten ein 16:9 (25.). Nach der Pause erwischte der HV 90 erneut den besseren Start und setzte sich auf 25:14 (41.) ab. Es folgte ein spielerisches Auf und Ab, Klingenthal enteilte beim 29:19 (50.) wiederholt mit zehn Treffern und ging letztlich als klarer und verdienter Sieger vom Parkett. (hvk)

Klingenthal: Hahmann, Hahn, Hennig (1), Renz, A. Ludwig (8), Reißmann (9), Rammler (1), Pöhland (3/1), Grohmann (7), Unterdörfer (3/1), N. Ludwig, Weißbach (1), Hammer Kreisliga Männer: TSV Oelsnitz II - SV 04 Oberlosa IV 16:30 (6:13): Wie bereits im Hinspiel (16:27) zog Oelsnitz auch diesmal gegen Oberlosa den Kürzeren und bleibt Letzter. Im Duell des Schlusslichts mit dem Tabellenzweiten kam für die Oelsnitzer erschwerend hinzu, dass sie ohne Wechselspieler antreten mussten. Nach einer Viertelstunde lag Oberlosa bereits 7:3 vorn, baute den Vorsprung bis zum Pausenpfiff auf 13:6 aus. Auch nach dem Wechsel änderte sich nichts. Nach 47 Minuten war eine Oberlosaer Zehn-Tore-Führung (20:10) perfekt, die die Gäste bis zum Schlusspfiff noch weiter erhöhten. (khfr)

Oelsnitz: Tschöpe - P. Bechler (2), Lehmann (8), Scherbaum, Müller (4), Avdiu (1), Goldstein (1)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...