Oelsnitzer Männer sind auf Anhieb Tabellenführer

Handball: TSV gewinnt 33:22 in Schneeberg - Frauen holen bei Motor Rochlitz ein 17:17

Bezirksliga Männer: SV Schneeberg - TSV Oelsnitz 22:33 (16:17). Mit einem klaren Sieg und einer fulminanten zweiten Hälfte sind die Oelsnitzer in die neue Saison gestartet, deren erster Tabellenführer sie sind. Mit einem derart klaren Sieg hatte im Vorfeld keiner gerechnet. Beim 4:5 gelang Oelsnitz erstmals die Führung. Doch Schneeberg antwortete mit drei Treffern, führte 7:5 (14.). Dann ging wieder Oelsnitz nach drei Klassetoren von Kreisläufer Schmidt 9:8 in Front. Nun war wieder die Heimmannschaft am Drücker, die 14:12 vorn lag. Nach einer Auszeit fing sich der TSV und konnte bis zur Pause seinerseits die Führung erobern (17:16). In der zweiten Halbzeit intensivierte Oelsnitz seine bis dahin schon gute Abwehrarbeit und führte 20:16. Einmal in Fahrt gekommen, bauten die Vogtländer ihren Vorsprung weiter aus und lagen 24:16 vorn. Erst nach acht Minuten gelang Schneeberg der erste Treffer in Hälfte 2 durch einen Siebenmeter zum 17:24. Doch davon zeigte sich Oelsnitz unbeeindruckt. Die Abwehr stand in den zweiten 30 Minuten einfach viel zu gut, Schneeberg fand kaum noch eine Lücke in der TSV-Deckung. Kamen die Hausherren doch einmal durch, dann war da noch Torhüter Seidel, der viele Bälle festhielt. Das hohe Tempo der Gäste konnten die Schneeberger nun nicht mehr mitgehen. Über die Spielstände 20:27 (45.) und 20:30 (53.) brachte der TSV den Sieg unerwartet locker nach Hause. In den Schlussminuten hatte sogar der erste Schweizer in den Reihen des TSV, Patrick Wandeler, mehrere gute Chancen, sein erstes Tor zu machen. Doch es sollte es an diesem Tag noch nicht klappen. (ixs )

Oelsnitz: Seidel - Grünwald (8), F. Schmidt (4), Haller (2), D. Schmidt (7), F. Bechler (2), Stache, Wandeler, Leucht (5), Rauh(5/1). 1. Bezirksklasse Frauen: Motor Rochlitz - TSV Oelsnitz 17:17 (9:8). Aufsteiger Oelsnitz ging voller Vorfreude in die Partie gegen Rochlitz, das die Vorsaison im Mittelfeld abgeschlossen hatte. Von Beginn an war kein Leistungsunterschied zu spüren, Rochlitz führte knapp. TSV-Keeperin Deichsel wurde von Beginn an gefordert und überzeugte mit ihrer Leistung. Die Frauen vom TSV-Trainer Papst sorgten für die nötige Ruhe und besannen sich auf ihre Stärken. In der 48. Minute erzielte Köster für den TSV das Tor zur ersten Führung. Die konnte Oelsnitz bis zur 56. Minute halten, dann traf Rochlitz. Kaum zu glauben: In den anschließenden drei Minuten fiel kein Tor mehr, so unermüdlich kämpften alle. Am Ende teilten sich beide Teams die Punkte und trennten sich nach einem intensiven Spiel 17:17. (kfe)

Oelsnitz: Deichsel - Haller (2), Steudel, Köster (10/3), Popp, Schererova (2), Starcevic (3/2), Handke, Büttner.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...