Oelsnitzer Publikum feiert seine Spieler

In der Handball-Bezirksliga hat sich der TSV mit einem 31:29-Erfolg gegen Fraureuth von seinem Heimpublikum verabschiedet. Der vierte Platz ist den Vogtländern auch am letzten Spieltag nicht mehr zu nehmen.

Oelsnitz.

Im letzten Heimspiel der Bezirksligasaison konnten die Oelsnitzer Handballer noch einmal feiern: Im Duell der Tabellennachbarn sicherte sich der TSV Oelsnitz mit dem 31:29-Sieg den vierten Tabellenrang der Bezirksliga. Der Gast aus Fraureuth rutschte vom fünften auf den sechsten Platz hinter Lengenfeld ab, das einen Heimsieg landete.

Knapp ging es dann auch im Spiel Oelsnitz gegen Fraureuth zu. So waren die ersten fünf Minuten beim 3:3 ausgeglichen. Doch aus diesen Gleichstand konnten die Hausherren mit vier Treffern in Folge bis zur neunten Minute erst einmal eine klare 7:3-Führung herauswerfen. Doch die hatte nicht lange Bestand. Fraureuth holte Tor um Tor auf. Schließlich gelang in der 14. Minute der Anschluss zum 8:7.

Das war für die Oelsnitzer eine Art Wachmacher, um selbst aktiver zu werden. Immer wieder konnte der TSV bis auf drei Tore wegziehen und diesen Vorsprung die meiste Zeit auch verteidigen. Vier Minuten vor dem Pausenpfiff gelang dem TSV sogar eine Vier-Tore-Führung (16:12). Doch da Fraureuth noch einen kleinen Schlussspurt hinlegte, ging es für die Oelsnitzer beim 16:14 nur mit einen kleinen Vorsprung in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel setzten die Gäste ihren Lauf fort. In den ersten neun Minuten der zweiten Hälfte erzielten die Fraureuther vier Treffer. In dieser Zeit konnten die Oelsnitzer selbst kein Tor erzielen. Somit stand es plötzlich 18:16 für die Gäste. Diese kleine Schwächephase der Heimmannschaft nutzten die Fraureuther eiskalt aus. Das sah auch TSV-Trainer Philipp Bechler so und nahm eine Auszeit. Bei dieser wurde er auch etwas lauter, Bechler rüttelte seine Männer ordentlich wach.

Die Ansprache zeigte Wirkung, das Torewerfen klappte wieder. Anstatt das Spiel an die Gäste zu verlieren, warf der TSV innerhalb der nächsten drei Minuten drei Tore und führte wieder selbst 19:18. Zwar konnten die Fraureuther danach noch einmal 20:19 in Führung gehen, das sollte jedoch das letzte Mal sein, dass die Westsachsen vorn lagen. Danach drehten die Oelsnitzer wiederum die Partie und zogen Tor um Tor davon. Als die Hausherren in der 54. Minute einen Konter erfolgreich zum 28:23 abschließen konnten, war das Spiel entschieden.

In den letzten fünf Minuten, die noch einmal sehr torreich waren, konnte Fraureuth nur noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Doch der Sieg der Oelsnitzer war zu keiner Zeit in Gefahr. Mit diesem Erfolg, bei dem die TSV-Akteure zwar nicht ihre beste Leistung zeigten, aber in den richtigen Momenten immer da waren, verabschiedeten sie sich von ihren Zuschauern. Nach der Osterpause steht noch das letzte Spiel der Saison beim Dritten Zwickauer HC Grubenlampe II an. Egal wie es ausgeht, Oelsnitz verbleibt auf dem vierten Tabellenrang. (ixs)

Statistik Oelsnitz: Seidel, Püchl - Grünwald (2 Tore), Puschert (2), D. Schmidt (4), F.Bechler (11/davon 2 Siebenmeter), F.Schmidt (4), Huth (5), Stache (1), Schieferdecker (2).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...