Oelsnitzer setzen sich die Krone auf

In den Plauener Sporthallen fanden am Wochenende in drei Altersklassen die Endrunden der Futsal-Hallenkreismeisterschaft statt. VFC Plauen, Merkur Oelsnitz und VfB Lengenfeld hießen die Sieger.

Plauen.

Das Landesligateam der B-Junioren vom VFC Plauen ist Futsal Hallenkreismeister. Vor etwa 60 Besuchern in der Plauener Einheit-Arena setzten sich die Spieler von Trainer Jens Golle mit drei Siegen und einem Unentschieden durch. Zweiter wurde mit neun Punkten die Spielgemeinschaft Netzschkau/ Coschütz. Die Plauener (10 Punkte) gewannen den Pokal knapp vor der SpG Netzschkau/Coschütz.

"Es war eine sportlich sehenswerte Endrunde. Unser Ziel als Landesligateam war klar der Titel. Unser Kader war gut aufgestellt und wir haben auch verdient gewonnen. Leider haben wir in den knappen Spielen gegen Bergen und Oelsnitz unsere vielen Chancen nicht genutzt", resümierte Golle das Turnier.

Der Drittplatzierte SV Merkur kam etwas spät in Fahrt. Nach einem 1:1 gegen Bergen und einer knappen Niederlage gegen Netzschkau gewannen die Obervogtländer nach Treffern von Dustin Reich, Paul Pinkes, Tim Spitzner (2) und Joshua Dunger 5:0 gegen Klingenthal. Gegen den VFC Plauen machte Tim Spitzner mit dem 1:1 gegen den spielerisch besseren Gegner das Spiel noch mal spannend. Vor allem am Oelsnitzer Torhüter Simon Görtz scheiterten die Plauener mehrfach. Merkur hatte seinerseits Chancen zum Sieg.

Paul Louis Nitschke (SpG Netzschkau/Coschütz) wurde als bester Torhüter und Joshua Dunger (SV Merkur Oelsnitz) als bester Spieler geehrt. Torschützenkönig wurde David Flach (SpG Netzschkau/ Coschütz) mit fünf Treffern.

Das C-Junioren-Landesklasse-team von SV Merkur Oelsnitz krönte sich am Samstag in der Plauener Kurt Helbig Sporthalle zum Futsal Hallenkreismeister. Die Oelsnitzer gewannen vor 70 Besuchern beim Endrundenturnier alle Spiele. Mit fünf Siegen und einer Niederlage gewann Weischlitz die Silbermedaille, Bronze holte die SG Pfaffengrün.

"Das Turnier hatte spielerisch schwaches Niveau. Als einziges höherklassiges Team war der 1. Platz unser klares Ziel. Die Ergebnisse dokumentieren auch eindeutig unseren verdienten Turniersieg. Wir haben alle Partien gut runter gespielt", freute sich Merkur-Trainer Maik Rödel. Weischlitz wollte zwar seinen Vorjahreserfolg wiederholen, war aber auch Platz 2 sehr zufrieden. "Ein Lob unserem Team für die mannschaftlich geschlossene Leistung. Das Wichtigste für uns Trainer war, dass die Jungs ordentlich Fußball spielen", sagte Trainer Sven Pestel. Zum besten Spieler wurde Jonas Kramer (Pfaffengrün) gewählt. Bester Torhüter wurde Philipp Steiniger (Wernitzgrün). Tony Bösnecker (Weischlitz) wurde mit sieben Treffern Torschützenkönig.

Bei den D-Junioren setzte sich der VfB Lengenfeld mit fünf Siegen in fünf Spielen und ohne Gegentor durch. Zweiter wurde die erste Vertretung des VFC Plauen, die gegen Lengenfeld 0:1 verlor. Dritter wurde VfB Pausa, der drei seiner fünf Partien für sich entscheiden konnte.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...