Pfaffengrüner locht Golfball direkt ein

Jens Beck sorgt bei einem Turnier an der Talsperre Pöhl für einen Paukenschlag

Pöhl.

Mit einem Paukenschlag ist am Freitagabend der BMW-Cup des Golfclubs (GC) Talsperre Pöhl zu Ende gegangen. Jens Beck aus Pfaffengrün lochte den Ball auf Bahn 9 mit einem Schlag aus 120 Metern direkt ein und schaffte damit ein sogenanntes "Hole-in-one". "Das ist ein Kunststück, das viele Golfer nie erreichen", sagt GC-Pressesprecher Hans-Christian Loge.

Jens Beck ist seit 13 Jahren Mitglied im Golfclub an der Talsperre Pöhl, mehrfacher Clubmeister und engagiert sich darüber hinaus auch im Vorstand. Er hat bisher gefühlt 6000 Golflöcher gespielt und schon vieles erlebt. Kurios: Da der Abschlag auf Bahn 9 bergauf geht, konnte der Pfaffengrüner am Freitag erst beim Erreichen des Golfloches erkennen, welches Kunststück ihm gelungen war. Davon hatten letztlich auch die anderen Golfer etwas, da bei einem Hole-in-one traditionell eine Runde ausgegeben wird.

Mit 44 Teilnehmern war das Turnier am Freitag bis auf den letzten Platz gefüllt. In der Klasse 1 mit den besten Handicaps gewann Steffen Lang aus Auerbach vor Dieter Heidrich aus Langenwolschendorf und Jens Beck. In Klasse 2 siegte Heinz Schönefelder aus Zwickau vor Eva Tröger aus Neustadt und Uta Böhm aus Kürbitz. In Klasse 3 gewann Constantin Rahm aus Oelsnitz vor Jürgen Scherbaum aus Plauen und Kai Eckardt aus Plauen. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...