Plauen schießt sich aus Ergebniskrise

Plauen.

Die Oberliga-Fußballer des VFC Plauen haben sich gestern mit einem 4:1 gegen Rudolstadt aus der Ergebniskrise gekämpft. Dabei begann das Heimspiel denkbar ungünstig. Die Vogtländer gerieten bereits nach fünf Minuten mit 0:1 in Rückstand. Doch binnen 15 Minuten wendeten die Spitzenstädter das Blatt, und mit seinem Saisontor Nummer 7 sorgte Dreifachtorschütze Stefan Fritzlar schließlich in der 77. Minute für die endgültige Entscheidung. VFC-Trainer Daniel Rupf sagte nach zuvor sechs Pflichtspielniederlagen in Folge: "Wir waren heute keine drei Tore besser, aber in den vorherigen Spielen eben auch nicht immer ein Tor schlechter." (kare)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...