Pokal-Held verlässt VFC

Fußball: Bei Marc Schröder geht jetzt das Studium vor

Plauen.

Fußball-Oberligist VFC Plauen vermeldet den Abgang von Marc Schröder. Der Innenverteidiger kam im vergangenen Sommer vom FC Carl Zeiss Jena II ins Vogtland. Nach 14 Pflichtspieleinsätzen zwang ihn eine Verletzung zu einer längeren Pause. Unvergessen bleibt sein 1:0-Siegtor in der 119. Minute im Sachsenpokalkrimi bei der SG Taucha. Der Last-Minute-Treffer ebnete dem VFC den Weg ins Viertelfinale. Der 20-jährige Thüringer will sich nun auf sein Studium konzentrieren. Bereits in der Vorwoche hatte der VFC informiert, dass die Publikumslieblinge Edvardas Lucenka (88 Pflichtspiele/17 Tore) und Aleksandrs Guzlajevs (91/4) ihre auslaufenden Verträge nicht verlängern werden. Für wen beide künftig spielen, ist nicht bekannt. (ban/tyg)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.