Preisträger werden zum Filmstar

Der Nachwuchs des Plauener BMX- und Skatevereins konnte in einem Projekt der Sportjugend Vogtland erfahren, wie man sich selbst ins richtige Licht rückt. Dass das nicht nur Spaß macht, sondern dass harte Arbeit dahintersteckt, erfuhren die Mädchen und Jungen schnell.

Plauen.

"Kamera läuft - und Action!" - und schon brausen die Jungs und Mädchen des BMX- und Skate-Vereins 2plus4macht1 mit Höchstgeschwindigkeit über die "London Gap" und dann ab in den "Pool". In den vergangenen Tagen drehten die Kinder und Jugendlichen im Alter von neun bis 15 Jahren im Plauener Skatepark einen Film über ihren Verein. 2plus4macht1 war als Sieger des von der Sportjugend des Kreissportbundes Vogtland gestifteten Sportjugend-Preises hervorgegangen. Für diesen Preis konnten sich die Kinder und Jugendlichen aller im Vogtlandkreis ansässigen Vereine bewerben.

Ziel war es zum einen, den Jungen und Mädchen einen Einblick in den komplexen Entstehungsprozess eines Kurzfilms zu geben. Zum anderen stand die Vermittlung medialer Kompetenzen im Fokus. Dabei unterstützte die Sportjugend Vogtland der Sächsische Ausbildungs- und Erprobungskanal (SAEK) in Plauen. Gemeinsam mit dessen Medienpädagogen Kevin Meinel und Marie-Therese Stedry erarbeiteten die Kinder ein packendes Filmkonzept. Zusätzlich konnten sie sich während der Aufnahmen auch an der Kameraführung ausprobieren. Schließlich standen Schnitt und Vertonung in den Räumen des SAEK auf dem Programm.

"Die Jungs und Mädchen sollten sich richtig austoben, aber gleichzeitig auch ein Gefühl dafür entwickeln, welch harte Arbeit hinter einem Fünf-Minuten-Clip steckt", so Kevin Meinel. Am Ende entstand ein Werk, auf das alle Beteiligten stolz sein können. Das Vereinsvideo wird demnächst durch den Kreissportbund Vogtland auf einer Veranstaltung präsentiert. Danach steht es dem Verein 2plus4macht1 zur freien Verfügung.

André Schäfer, Vereinsvorsitzender des BMX- und Skatevereins, hat große Pläne und sieht das Filmprojekt als wunderbare Chance, den BMX-Sport in Plauen und darüber hinaus noch populärer zu machen. Nachdem BMX-Freestyle seit 2017 olympische Disziplin ist, streben auch die Radsportler von 2plus4-macht1 nach Höherem. "Unser Ziel ist die Austragung der Landesmeisterschaft im BMX-Street, einer Disziplin des Freestyles. Dafür investieren wir auch in den weiteren Ausbau unseres Skateparks", so Schäfer. Diesem Ansinnen könne ein Vereinsvideo, das den BMX-Sport auf ansprechende Weise vorstellt, nur förderlich sein.

Auch für das Jahr 2019 sind alle Vereine wieder dazu aufgerufen, sich für den Sportjugend-Preis zu bewerben. Die Ausschreibung beginnt voraussichtlich im Mai des kommenden Jahres.fp

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...