Rebels bauen auf 52-Mann-Kader

Das American-Football-Team aus dem Vogtland sieht sich für seine zweite Landesliga-Saison gut gerüstet. Das ist auch gut so, denn das erste Heimspiel am Sonntag hat's in sich.

Treuen.

Die Vogtland Rebels greifen wieder an: Zum Heimauftakt in der Landesliga Ost ist am Sonntag, 15 Uhr im Treuener Stadion mit den Saalfeld Titans eine Mannschaft zu Gast, die für ein Duell auf Augen- höhe steht. "Es werden Kleinigkeiten den Ausschlag geben, also wer das Duell Mann gegen Mann gewinnt und wer weniger Fehler macht", sagt Rebels-Trainer Thomas Schulze. Vorige Saison gab es einen knappen Sieg in Saalfeld und eine knappe Niederlage im Rückspiel.

Im Training am Mittwochabend feilten die American Footballer aus dem Vogtland vor allem an der Feinabstimmung ihrer neuen Spielzüge und Laufwege. Über die hat sich der 39-jährige Trainer, der Erfahrungen von Stationen in Crimmitschau und Chemnitz mitbringt, in der Winterpause Gedanken gemacht. "Ich habe geguckt, was voriges Jahr aus unserem Playbook Punkte gebracht hat und was gar nicht ging. Das ist rausgeflogen und zum Teil durch neue Kombinationen ersetzt worden", sagt Thomas Schulze.

Mit der Vorbereitung auf die zweite Punktspielsaison der Rebels ist er zufrieden. Dank einiger Neuzugänge hat er 52 Spieler im Kader. Die Mannschaft hat im Winter zweimal die Woche in der Halle Kraft und Kondition gebolzt und sich ab Februar am Wochenende in der Sportschule Werdau getroffen, um das Positionsspiel zu festigen. Höhepunkt der Vorbereitung war im April ein Trainingslager in Flöha samt Testspiel gegen die Freiberger Phantoms. "Das war wichtig, um zu sehen, was klappt und wo es noch Baustellen gibt", sagt der Trainer.

Aufschlüsse in der Beziehung gab vor 14 Tagen auch das erste Auswärtsspiel der Saison beim Liga-Neuling Leipzig Hawks, das 11:19 verloren ging. "In der Defense sind wir schon fast wieder auf Vorjahresniveau. In der Offense ist noch viel Luft nach oben", sagt der Trainer. Da es sich bei dem Leipziger Verein um einen Ableger des Regionalligisten Leipzig Lions handelt, war der Neuling für die Vogtländer nur schwer einzuschätzen. "Wir hatten kaum Videomaterial", sagt Thomas Schulze. Mit den Chemnitz Crusaders gehört in dieser Saison ein weiteres neues Team der Liga an.

Die Vogtland Rebels wollen sich nach zwei Siegen in der Vorsaison in diesem Jahr in der Landesliga etablieren. "Unser Ziel muss sein, den nächsten Schritt zu machen. Da die Gegner jetzt aber wissen, wie sie sich auf uns einstellen müssen, wird es schwieriger, für Überraschungen zu sorgen", erklärt Thomas Schulze. Er strebt drei Siege an und will mit seinen Jungs nicht Letzter werden. Der Verein rechnet am Sonntag mit etwa 500 Zuschauern und verspricht seinen Anhängern ein außergewöhn-liches Spektakel rund ums Spiel mit vielen Überraschungen.

Service Rebels-Heimspiele: 7. Mai gegen Saalfeld Titans, 10. Juni gegen Halle Falken, 18. Juni gegen Leipzig Hawks, 13. August gegen Chemnitz Crusaders. Spielbeginn ist jeweils 15 Uhr im Treuener Stadion.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...