Reichenbach setzt auf die Jugend

Fußball-Landesklasse: RFC beim Tabellenzweiten

Reichenbach.

Drei Rückrundenspiele in der Fußball-Landesklasse West - ein Zähler: Für den Reichenbacher FC wird es Zeit für ein Erfolgserlebnis. "Wir haben nicht am Rad gedreht, als wir gegen Ende des Jahres keine Niederlagen mehr kannten, und wir werden jetzt auch nicht wegen ausbleibender Resultate in große Nervosität verfallen. Viele meiner Jungs bestreiten schließlich ihre erste Männersaison. Die ist für sie ein Lernprozess, in dem letztlich der Klassenerhalt über allem steht", sagt Trainer Carlo Kästner. Mit der Vorstellung seiner jungen Mannschaft war er am Sonntag trotz eines 0:2 gegen die im Schnitt acht Jahre älteren Lichtensteiner nicht unzufrieden.

Beim TSV Germania Chemnitz erwartet seine Jungs am Sonntag, 15 Uhr wieder eine knifflige Aufgabe. Die Chemnitzer scheinen nach zwei Niederlagen mit dem in der Höhe überraschenden 6:0 in Oberlungwitz in der Rückrunde angekommen zu sein. Der Rückstand auf den Spitzenreiter beträgt nur noch zwei Zähler. Kästner erwartet einen von Beginn an stürmenden Kontrahenten. Der hat sich in der Winterpause mit Abwehrspieler Sebastian Schmidt vom VfB Auerbach (70 Regionalliga-Begegnungen) und Mittelfeldmann Fred Möckel von Ifa Chemnitz verstärkt. In der Hinrunde führte der RFC bis in die Schlussphase hinein 1:0, kassierte kurz vor Ende noch das 1:1.

Dass es der RFC gegen Spitzenteams kann, bewies er zum Abschluss der ersten Halbserie. Marienberg und Glauchau wurde jeweils ein Zähler abgetrotzt, gegen Fortuna Chemnitz sogar gewonnen. Personell setzt Kästner wieder auf die Jugend. Mirko Particke (Erkältung), Maik Strobel (Verdacht auf Kreuzbandriss) und Manuel Albert (Leistenprobleme) fehlen. Im Kader steht A-Jugend-Kicker Yannik Diegel. (omh)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.