Reichenbach und Treuen wollen nachlegen

Fußball-Landesklasse: Heimspiele gegen Merkur Oelsnitz und BSV Gelenau

Treuen/Reichenbach.

Der Reichenbacher FC und der FSV Treuen rührten mit Siegen die Werbetrommel für die Aufgaben am Sonntag in der Fußball-Landesklasse.

Reichenbacher FC gegen SV Merkur Oelsnitz. Das Hinspiel (1:4) war aus Reichenbacher Sicht eines der schlechtesten bisher. Gegner Oelsnitz besetzt den fünftletzten Rang und weist vier Punkte weniger als der RFC auf. Vor dem Derby gab es mit Reichenbachs 2:0 bei Germania Chemnitz den erhofften Knalleffekt. "Die Erleichterung ist groß. Es ist der erste Schritt, den wir gehen mussten, um nicht wieder in den Keller zu rutschen. Nun wollen wir gegen Oelsnitz voll auf Sieg spielen", betont RFC-Coach Steve Gorschinek. Wem er am Sonntag (Anstoß 15Uhr) vertraut, ließ er offen. Oelsnitz wittert nach zwei Siegen aus den jüngsten drei Spielen Morgenluft. "Da begegnen sich zwei Teams in einem Sechs-Punkte-Spiel auf Augenhöhe. Wir müssen in der Defensive gut stehen, vorn sind wir immer für ein Tor gut", sagt Merkurs Co-Trainer Manuel Wunderlich.

FSV Treuen - BSV Gelenau. Die Pflichtaufgabe in der Vorwoche bei Schlusslicht Blau-Weiß Chemnitz hat Treuen mit dem 2:1 erfüllt. "Gegen Gelenau wollen wir natürlich nachlegen. Wir haben gegen den BSV noch etwas gutzumachen. Die 0:4-Schlappe im ersten Aufeinandertreffen wurmt uns noch heute", sagt FSV-Trainer Jens Degenkolb. Der Gegner hat auswärts überhaupt noch nicht gepunktet und ist seit sieben Runden sieglos. "Um erfolgreich zu sein, müssen wir hinten ordentlich stehen und vorn unsere Dinger machen", so Degenkolb, der an seine Männer und den dritten Sieg am Stück glaubt. Personell hat er keine Probleme. (omh/tgf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...