Rekordjahr begeistert Fans

Mannschaften: Der SV 04 Oberlosa ist dabei die Liga von hinten aufzurollen

Plauen.

Hinter dem SV 04 Oberlosa liegt das erfolgreichste Jahr in der Mitteldeutschen Handball-Oberliga der Vereinsgeschichte. Das Team von Trainer Petr Hazl wurde mit zwei Punkten Rückstand auf Meister HC Elbflorenz Dresden II Zweiter. Da die Vogtländer eine überragende Saison ablieferten, galten sie vor dem jetzigen Spieljahr bei den meisten Handballfans als Aufstiegskandidat und Titelaspirant. Doch schnell machte sich im Oberlosaer Umfeld Ernüchterung breit, da die Hinrunde so gar nicht nach den Vorstellungen der euphorisierten Fans verlaufen wollte.

Als Vizemeister gestartet, fanden sich die Plauener zeitweilig auf dem zehnten Platz wieder. Verlor man in der gesamten Vorsaison lediglich vier Partien, waren diese vier Fehltritte diesmal bereits nach acht Spielen erreicht. Doch nach der abgeschlossenen Hinrunde läuft es wieder im Lager des SV 04. In den vergangenen fünf Spielen gingen die Oberlosaer viermal als Sieger aus der Halle, darunter ein 31:17 gegen den Tabellenzweiten Delitzsch. Zuletzt erreichten die Vogtländer ein 31:31-Unentschieden beim Tabellenführer Burgenland.

Die Spielpause zum Jahreswechsel scheint dem Team also gut getan zu haben. Trotz fortwährender Personalsorgen hat die Mannschaft zurück zu alter Stärke gefunden. In den kommenden Wochen wird sich entscheiden, wo die Reise in dieser Saison noch hingehen kann. Als nächstes wartet das Derby gegen den HC Einheit Plauen auf die Männer von Petr Hazl, ehe es zum Tabellendritten Bad Blankenburg geht. Können die Oberlosaer ihre Serie ohne Niederlage fortsetzen, springen sie unter die Top 3. Geht es schief, muss der SV 04 den Blick wieder Richtung Mittelfeld richten. (czi)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...