Remis gegen den Weltpokalsieger

Kegeln: Serienmeister Zerbst mit Testspielen gegen KSV Plauen und Mehltheuer

Seit 2006 hat der SKV Rot-Weiß Zerbst ein Abo auf die Deutsche Meisterschaft im Kegeln. Für ein Trainingslager hielt er sich in der Region auf und absolvierte dabei zwei Testspiele gegen vogtländische Gegner. Verlor der KSV Plauen am Donnerstag deutlich 0:10, so schlugen sich die Kegler aus der 2. Bundesliga von Grün-Weiß Mehltheuer am Freitag ganz stark und rangen Zerbst ein 5:5-Unentschieden ab. In Plauen verbesserte der Zerbster Boris Benedik den Bahnrekord auf 666 Kegel.

"Unfassbar, was die Jungs geleistet haben. Vor allen Andy Spranger ist über sich hinausgewachsen. Das dürfte unser bestes Ergebnis gewesen sein", zeigte sich der Vereinsvorsitzende Lutz Frauendorf stolz. Fünf der acht Spielervergleiche konnten die Grün-Weißen für sich entscheiden. Nur über die Kegelwertung (4885:4988) gelang den Zerbstern der Ausgleich. Die Tagesbestleistung lieferte Spranger mit 676 Kegeln ab, der erst in diesem Sommer in die erste Mannschaft berufen wurde. Thomas Großer, Alexander Kelz, Marco Seitz und Stefan Großer konnten ebenfalls ihre Kontrahenten besiegen. (czi)

0Kommentare Kommentar schreiben