RFC bleibt in der Rückrunde sieglos

In der Fußball-Landeklasse musste sich Reichenbach dem SSV Fortschritt Lichtenstein 0:2 geschlagen geben. Mit der Leistung war der Trainer dennoch zufrieden.

Reichenbach.

Der Reichenbacher FC wartet weiter auf seinen ersten Rückrundensieg. Das 0:2 gegen Lichtenstein klingt klarer als es war. "Wenn man verliert ist man immer unzufrieden. Das war ich über das Resultat auch heute. Über die Leistung aber nicht. Wie sich meine junge Truppe gegen die Niederlage stemmte, war aller Ehren wert", meinte Trainer Carlo Kästner. Der RFC bleibt damit Zwölfter.

Reichenbach (im Durchschnitt 20,7 Jahre alt) zeigte anfangs zu viel Respekt. Lichtenstein startete strukturierter, aggressiver und zielstrebiger und ließ mit frühem Pressing die Hausherren nicht zur Entfaltung kommen. Vorn hatten sie mit dem Ex-Reichenbacher Gemeinhardt einen ständigen Unruheherd, der nach zwölf Minuten nur den linken Außenpfosten traf. Besser machte er es dann wenig später. Nach einem langen Pass behielt er die Übersicht und zog scharf ab. Von der Lattenunterkante sprang der Ball hinter die Torlinie. Der Linienrichter zeigte mit der Fahne sofort zur Mitte - 0:1.

Mit dem Rückstand drehte sich das Bild zugunsten der Gastgeber. In der 36. Minute hätte der Ausgleich fallen können. Erst bugsierte Pascal Kästner die Kugel an den Pfosten, Kummers Nachschuss traf die Latte.

Nach dem Wechsel blies der RFC zum Angriff und setzte den Lichtensteinern mächtig zu. Doch der SSV gestattete nur wenig. Zu sehr rannten sich die Reichenbacher in der zugebauten Mitte fest. Wenn es gefährlich wurde, dann aus der Luft. Kästners Kopfball (74.), den der Keeper aus dem Eck fischte, fehlte die Schärfe. Die größte Möglichkeit besaß Papkalla (81.), der bei einem Kühn-Freistoß am höchsten stieg, aber die Kugel um Zentimeter am Balken vorbei setzte. Auf der Gegenseite versäumten es die Gäste, die freien Räume zur Vorentscheidung zu nutzen. Nach einem Eckball zog Lichtensteins Weis ab und der Ball schlug abgefälscht zum 0:2 ein. Die Reichenbacher Mannschaft rackerte bis zum Abpfiff, ihre Bemühungen wurden an diesem Nachmittag aber nicht belohnt.

StatistikRFC: Hettwer, Fügmann, Lange, Peltsch, Kummer, Kästner, Kühn, Hinte, Papkalla, P. Albert (46. Süß); Tore: 0:1 Gemeinhardt (20.), 0:2 Weis (87.); SR: Rehm (Aue); Zus.: 125


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.