RFC kämpft beim Spitzenreiter um Punkte

Fußball-Landesklasse: Auswärtsspiel beim VfB Empor Glauchau

Reichenbach.

Nach dem 1:1 gegen den Tabellenzweiten Motor Marienberg streben die Landesklasse-Fußballer des Reichenbacher FC auch im letzten Auswärtsmatch des Jahres bei Spitzenreiter VfB Empor Glauchau Punktezuwachs an. Die Serie des RFC von sechs Begegnungen ohne Niederlage soll auf dem dortigen Kunstrasen nicht reißen.

Glauchau ist seit dem zweiten Spieltag unbezwungen und stellt mit nur elf Gegentreffern die beste Hintermannschaft der Staffel. Nach fünf Jahren in der Landesliga muss der VfB in dieser Saison eine Etage tiefer etwas kleinere Brötchen backen, tat dies aber unter Trainer Lutz Wienhold bisher mit Bravour. Vergangenes Wochenende blieben die Glauchauer seit ihrer bisher einzigen Niederlage (0:2 gegen Stollberg) in Oberlungwitz erstmals wieder ohne Treffer. Dennoch erwartet RFC-Trainer Carlo Kästner einen stürmisch agierenden Gastgeber, kann sich dabei aber auf eine gefestigte Defensive verlassen. "Wir haben gegen Marienberg mutig verteidigt, waren körperlich präsent und ließen nicht viel zu. Legen wir wieder so eine Leistung an den Tag, dann ist mir beim Spitzenreiter überhaupt nicht bange. Zumal die Mannschaft auch bewiesen hat, dass sie einen Rückstand wegstecken kann."

Umstellen muss Kästner in der Offensive: Paolo Süß, sein mit neun Toren treffsicherster Stürmer, fällt mit einer Innenbanddehnung im Knie für die restlichen beiden Partien vor der Winterpause aus. Auch Axel Kühn (Studium) ist in Glauchau nicht dabei. Zu holen war dort für die Reichenbacher bisher nichts. So fuhr man in gemeinsamen Landesligazeiten (2015 bis 2018) dreimal als Verlierer zurück.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...