Ringen - Schwabe verpasst Medaillenplatz

Pausa.

Maximilian Schwabe vom KSV Pausa hat es beim Deutschland Grand Prix der Ringer in Dortmund nicht in die Medaillenränge geschafft. In der Klasse bis 72 Kilogramm traf gleich zum Auftakt auf den Vizeweltmeister Balint Korpasi. Schwabe bot dem Ungarn einen großen Kampf. Doch Kampfgeist allein reichte nicht, um Korpasi zu bezwingen. Dabei hätte das Kampfgericht in Runde zwei dem Ungarn durchaus eine Passivitätsverwarnung aussprechen können. Das knappe 0:2 spricht für Schwabe, denn Korpasi kämpfte sich im Turnierverlauf souverän bis ins Finale und bezwang dort den starken russischen Ringer Abuiazid Mantsikov. Mit dem Finaleinzug des Ungarn konnte Schwabe in der Hoffnungsrunde weiterkämpfen, wo er auf den Kroaten Dominik Etlinger traf. Schwabe unterlag 0:8 und schied damit auf dem 14. Platz dieser stark besetzten Kategorie aus. (rjö)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...